Amazon im Chartcheck: Kommt jetzt der Abverkauf oder die 3.300 US-Dollar pro Aktie?

Amazon Paket RED – shutterstock_373709401 Hadrian

Zwei Szenarien stehen und aktuell bevor: Verliert der Amazonkurs 750 US-Dollar und notiert bald unter 1.800 US-Dollar oder sehen wir bald die 3.300 US-Dollar? (Foto: Hadrian / Shutterstock.com)

Amazon hat von der Corona-Krise profitiert, wie fast kein anderes Unternehmen. Die Kurse crashten zwar auch kurz um etwa 600 US-Dollar, doch seitdem kennen die Käufer kein Halten.

Sind wir schon mitten in der Übertreibung oder ist das alles erst der Anfang bei Amazon?

Amazon steht derzeit bei 2.375 US-Dollar. Damit sind wir ins Wochenende gegangen. Auf Wochensicht erkennen Sie auch einen wunderschönen Trendkanal, der genau in der vergangenen Woche das obere Kanalende erreichen konnte. Im Anschluss ging es fast 100 US-Dollar runter für die Aktie.

Im Wochenchart sehen Sie den Trendkanal. Beim Tief Anfang Januar 2019 lagen wir bei rund 1.300 US-Dollar. Heute sind es schon 1.000 US-Dollar mehr. Dass sich eine Aktie auf diesem Preisniveau noch derart schnell fast verdoppelt, ist definitiv außergewöhnlich.

Doch vielleicht war es das jetzt erst einmal mit der Party bei den Investoren. Nachdem der obere Rand des Trendkanals bereits letzte Woche erreicht wurde, könnte nun eine Gegenbewegung eingeleitet werden. Im Herbst 2018 fielen die Kurse bis zum Tief etwa 750 US-Dollar. Es ist charttechnisch durchaus möglich, dass wir jetzt einen ähnlichen Verlauf noch einmal sehen.

Ob das so kommt, ist jetzt noch nicht klar. Die letzte Wochenkerze zeigt aber deutlich, dass über 2.400 US-Dollar die Kurse wieder nach unten verkauft wurden. Es gibt demnach abgerundet jetzt zwei Szenarien: Bei der bärischen Variante laufen die Kurse erneut nach unten. 750 US-Dollar vom Hoch – dann würden wir bei etwa 1.730 US-Dollar ankommen.

Halten wir uns dabei sogar an denselben Zeitraum, müsste dieses Kursziel bis zum 3.8.2020 erreicht sein. Das geschieht natürlich nicht, wenn wir das Tief an den Aktienmärkten schon gesehen haben, die USA am Mai wieder die Geschäfte öffnet und Corona besiegt ist. Die bullische Variante dieses Ausblicks kann also nicht mit dem erneuten Abverkauf von Amazon übereinstimmen.

Amazon bald über 3.000 US-Dollar? Das sagen die Bullen!

Spannend wird es jetzt, wenn wir einen Ausbruch nach oben aus dem Trendkanal erleben. Dann werden sich alle überrascht die Augen reiben, die jetzt schon von einer Übertreibung sprechen. Auch das wäre nicht utopisch. Wir nehmen dabei den Trendkanal und legen ihn noch einmal ans obere Ende des alten Kanals. Dadurch haben wir eine Zielbestimmung, wohin die Kurse explodieren können.

Demnach sind für die Amazon Aktie bald Kurse von 3.300 US-Dollar möglich. Somit würden wir noch einmal 1.000 US-Dollar auf die aktuellen Preise addieren. Vom Tief 2019 hätte die Aktie sich dann mehr als verdoppelt.

Hier gibt es kein striktes Zeitfenster, in denen die Aktie das Ziel erreichen muss. Möglich wäre Ende 2020, wenn wir das Weihnachtsgeschäft dazunehmen.

In den letzten 10 Jahren hatte Amazon im Mittel das Jahreshoch Ende November erreicht. Bis dahin sind die meisten Weihnachtsausgaben getätigt – Black Friday sei dank. Im Durchschnitt fällt die Amazon Aktie zwischen dem 28. November und 31. Dezember sogar um über 2 Prozent.

Sollten wir dann also zufälligerweise die obere Trendbegrenzung des höheren Kanals erreicht haben, lohnt es sich in den meisten Fällen auf einen Rückgang zu setzen. Doch das ist natürlich  Zukunftsmusik. Aktuell spielen wir noch eine Oktave tiefer im unteren Trendkanal. Und solange hier nicht der Ausbruch nach oben geschieht, ist die bärische Variante zu favorisieren.

Wall Street – Amazon knackt 3.000 US-Dollar Marke!

Wall Street – Amazon knackt 3.000 US-Dollar Marke!Neue Rekorde an der Nasdaq, der Dow-Jones-Index stoppt an der 200 Tage-Linie. Dieses Bild scheint so langsam Alltag zu werden. Gestern starteten die US-Indizes wieder einmal stark in die neue… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.