Ansys-Aktie: Weltmarktführer für Simulations-Software im Höhenflug

Roboter-Aktien sind aktuell in aller Munde – und das vollkommen zu Recht.

Denn sämtliche Experten sind sich einig: Die zunehmende Automatisierung wird dem Robotik-Markt auf Jahre noch deutliche Zuwachsraten bescheren.

So rechnet die renommierte Beratungs-Gesellschaft Boston Consulting Group mit 2-stelligen Wachstumsraten bis mind. 2025.

Dabei ist das Angebot an Aktien aus diesem Bereich ausgesprochen groß:

Industrie-, Service-, Operations-Roboter, selbstfahrende Autos oder Spracherkennungs-Software sind nur einige Teilbereiche dieses hochspannenden Marktes.

Zu den ausgemachten Wachstums-Bereichen gehört auch das Geschäft mit Simulations-Software, das zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Ansys: Unangefochtener Marktführer aus den USA

Wenn Sie Unternehmen aus dem Bereich Simulations-Software suchen, werden Sie ziemlich schnell über den US-Konzern Ansys stolpern.

Das ist auch nicht verwunderlich. Denn der 1970  gegründete Betrieb mit über 2.800 Mitarbeitern in 40 Ländern ist der mit Abstand größte unabhängige Player auf diesem Gebiet.

Der nächste Wettbewerber ist gerade einmal halb so groß.

Simulations-Software setzt sich immer stärker durch

Ansys entwickelt, vermarktet und unterstützt Software-Lösungen für die Design-Analyse und die Optimierung.

Die Software des Unternehmens verkürzt die Zeit bis zur Markteinführung eines Produkts, senkt die Produktionskosten, verbessert die Engineering-Prozesse und optimiert die Qualität und Sicherheit.

Die Produkte von Ansys zeichnen sich durch eine offene und flexible Architektur für die einfache Integration aus.

Dabei ist die Software der Firma mittlerweile stark verbreitet. Bei 96 der Top 100 Fortune 500 Industrie-Unternehmen ist der Konzern zertifiziert.

Die Einsatzbereiche der 3D-Simulations-Software sind ausgesprochen vielfältig:

Ob im Maschinen- und Anlagenbau, Automobil-, Schiff- und Schienenfahrzeugbau, in der Medizintechnik oder Luft- und Raumfahrt, überall findet sie Anwendung.

Insgesamt verfügt Ansys über einen weltweiten Bestand von immerhin 45.000 Kunden.

Beeindruckende Erfolgsgeschichte

Dass man mit der Software auch Geld verdienen kann, zeigt Ihnen ein Blick in die vergangenen Bilanzen:

Seit 2002 kletterten die Erlöse von 91 auf 988 Mio. Dollar im zurückliegenden Geschäftsjahr. Mittlerweile liegt der Anteil der wiederkehrenden Erlöse bei 71%.

Ansys produzierte in keinem Jahr Verluste. Zuletzt erzielte der Software-Spezialist einen Nettogewinn von immerhin 265,6 Mio. Dollar. Das entspricht einer Gewinnmarge von 26,87%.

Für Sie zur Informationen: Seit 2009 lag die Gewinnmarge nie unter der 25%-Marke.

Weitere moderate Zuwächse erwartet

Unterdessen zeigt sich die Konzernführung auch für den weiteren Jahresverlauf optimistisch:

Für das Gesamtjahr erwartet Ansys einen Umsatz-Anstieg von 2 – 6% auf 1,01 – 1,04 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie soll im Gegenzug auf 3,63 – 3,83 Dollar nach oben klettern (0 – +6%).

Die Analysten zeigen sich nach dem starken Kursanstieg jedoch zurückhaltend und stufen das Papier in der Mehrheit als Halteposition ein.

on den 16 Experten, die sich mit der Aktie beschäftigen, votieren 11 Analysten mit Halten, 3 mit Kaufen und 2 mit Verkaufen.

Das durchschnittliche Kursziel liegt im Moment mit 101,63 Dollar 7,4% unter dem aktuellen Kursniveau.

2. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rene König. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt