Apple-Aktie auf dem Weg zu neuen Rekorden

Die Apple-Chefetage ist derzeit in Champagnerlaune – und sie hat allen Grund dazu. Das Schlussquartal 2014 war nicht nur das Beste in der ohnehin von bemerkenswerten Erfolgen gepflasterten Unternehmensgeschichte. Nein, darüber hinaus konnten die Kalifornier auch einen neuen Weltrekord in Sachen Gewinn aufstellen: 18 Milliarden Dollar verbucht der iPhone-Hersteller als Einnahmen zwischen Oktober und Dezember, 38 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Apropos iPhone – die smarten Mobiltelefone liefen wieder einmal besonders gut. Die neueste Version wird stets Ende September vorgestellt und liegt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in den Filialen bereit. Hohe Gewinnmargen sichern Apple seit Jahren solide Ergebnisse, während die Produktionskosten überschaubar bleiben.

Anleger und Analysten jubeln

Das lässt die Anleger jubeln: Allein in den vergangenen drei Monaten hat sich der Kurs um gut 30 Prozent verbessert und erst vor wenigen Tagen ein neues Allzeithoch bei 133,60 Dollar je Aktie markiert.

Trotz des fulminanten Höhenflugs sehen Analysten weiterhin Luft nach oben. Einstimmig empfehlen die verschiedenen Analysehäuser die Aktie zum Kauf, das Kursziel wurde dabei zuletzt immer wieder angehoben auf bis zu 160 Dollar je Aktie.

2015-03-11 Apple

Mit einem Marktwert von 774 Milliarden Dollar ist Apple längst das wertvollste Unternehmen der Welt. Manche Beobachter halten sogar ein Durchbrechen der 1.000-Milliarden-Dollar-Marke in den kommenden Jahren durchaus für realistisch. Kein Wunder, denn die Fundamentaldaten können sich sehen lassen.

Hoffen auf den Smartwatch-Erfolg

Seit geraumer Zeit bricht Apple immer wieder seine eigenen Rekorde, die Telefone, Tablets und Computer mit dem Apfel-Logo verkaufen sich selbst zu horrenden Stückpreisen wie warme Semmeln. Ein Abbruch dieser Erfolgsstory ist nicht in Sicht, ganz im Gegenteil: Die neue Armbanduhr oder Smartwatch, die im April auf den Markt kommen soll, wird schon als potenzieller neuer Kassenschlager gefeiert.

Andere Hersteller haben bereits smarte Mini-Computer fürs Handgelenk auf den Markt gebracht, doch so richtig durchstarten wird der Erfolg wohl erst mit dem Apple-Produkt, das zum neuen Statussymbol avancieren soll.

Gelingt der Coup, dürften auch die jüngsten Geschäftszahlen schon bald von Apple selbst in den Schatten gestellt werden.

Darüber hinaus hat die Bezahlsoftware, die bislang nur in den USA verfügbar ist, einen vielversprechenden Start hingelegt und könnte ebenfalls neue Standards setzen.

Auch Charttechniker optimistisch

Neben diesen positiven Fundamentaldaten heben auch Charttechniker den Daumen. Aus ihrer Sicht spricht ebenfalls nichts gegen einen weiteren Kursanstieg.

Dazu trägt auch Apple selbst aktiv bei: So soll das Aktienrückkaufprogramm fortgesetzt werden – und nicht zuletzt winkt eine hübsche Dividende, die angesichts der immensen Barreserven wohl auch in den kommenden Jahren abgesichert sein wird und sogar noch angehoben werden dürfte.

Dementsprechend hat nicht nur die Führungsetage bei Apple allen Grund zur Champagnerlaune, sondern auch der Aktionär, der an der Erfolgsstory des Kultkonzerns ordentlich mitverdienen kann.

13. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt