Apple Aktie durchbricht Widerstand: 5 Gründe für weitere Kursgewinne

Apple ist wieder einmal dabei, seine eigenen Rekorde zu brechen. Das wertvollste Unternehmen der Welt ist mit einem Spitzenquartal ins neue Geschäftsjahr gestartet.

Mehr als 18 Milliarden Dollar Gewinn verbucht der Technologiekonzern im ersten Quartal 2015. Vor allem das iPhone erweist sich weiterhin als Kassenschlager. Obwohl es deutlich teurer ist als vergleichbare Konkurrenzprodukte, verkauft sich das Telefon auch in seiner neuesten Generation weltweit herausragend gut.

Allen Unkenrufen zum Trotz läuft das Geschäft mit dem Smartphone auch im neu erschlossenen chinesischen Markt gut an: Der Umsatz im Reich der Mitte konnte um rund 70 Prozent gesteigert werden auf 14,2 Milliarden Euro.

Apple-Aktie mit neuem Allzeithoch

Doch nicht nur Absatz, Umsatz und Gewinn können sich sehen lassen. Auch die Aktie des Kultkonzerns ist weiter auf Rekordkurs. Erst im Dezember hatte das Papier an der US-Technologiebörse Nasdaq ein Allzeithoch bei 119,75 Dollar erklommen.

Danach war der Kurs leicht gefallen und einige Wochen auf und ab gependelt. Chartanalysten hatten eine Unterstützungslinie bei etwas über 105 Dollar ausgemacht sowie einen Widerstand bei knapp 115 Dollar.

Dieser Widerstand konnte nun durchbrochen werden. Ende Januar schnellte das Papier nach oben, nachdem der Konzern die starken Quartalszahlen veröffentlicht hatte. Inzwischen wurde sogar die 120-Dollar-Marke geknackt – Tendenz steigend.

Analysten sprechen Kaufempfehlungen aus

Nicht nur Anleger, auch Analysten sind begeistert. Fast einstimmig empfehlen sie die Anteilsscheine zum Kauf, die Spanne der ausgegebenen Kursziele reicht inzwischen bis 150 Dollar je Aktie.

Auch in Euro verzeichnet das Papier seit Monaten einen kontinuierlichen Anstieg. Binnen Jahresfrist hat es seinen Wert nahezu verdoppelt und notierte zu Beginn dieser Woche oberhalb von 105 Euro.

2015-02-11 Apple

Apple hat unterdessen angekündigt, sein Aktienrückkaufprogramm bis Ende 2015 auszuweiten. Kein Wunder, denn das kann man sich durchaus leisten angesichts von Barreserven mit einem Volumen von 157 Milliarden Euro.

Erst totgesagt, jetzt erfolgreicher denn je

Das Unternehmen hat bewiesen, dass es auch ohne seinen charismatischen Gründer und Vordenker Steve Jobs existieren und weitere Rekorde aufstellen kann. Der Kult um das iPhone ist noch immer nicht abgerissen. Nach wie vor sind Kunden weltweit bereit, die fast schon unverschämt hohe Gewinnmarge zu zahlen, die für Apple dabei abfällt.

Der Konzern ist unter dem mittlerweile nicht mehr ganz so neuen Chef Tim Cook anders geworden, ein bisschen normaler vielleicht. Eine Dividende beispielsweise hätte es unter der Leitung von Jobs nicht gegeben, Cook hat sie eingeführt.

5 Gründe, warum Apple weiter erfolgreich bleibt

Unterm Strich steht Apple inzwischen besser da als je zuvor. Für den Konzern scheinen ganz eigene Gesetze zu gelten, wenn es um Fragen wie Profitabilität oder Image bei Kunden und Anlegern geht. Zusammengefasst gelten für die aktuelle Apple-Erfolgsgeschichte folgende 5 Gründe:

  • Handywechsel ist heute bei allen Mobilfunkanbietern einfacher geworden – viele Kunden zieht es zu immer neuen Apple-Modellen
  • Kunden nutzen immer mehr Apps, die hochwertige Bild- und Videofunktionen benötigen – das bietet Apple alles mit dem iPhone 6. Entwickler optimieren darauf – die Margen von Apple können dadurch gesteigert werden
  • Die von Apple eingeführten Bezahldienste Apple Pay und Passbook haben viel Potenzial und dürften dem Konzern weiteres Wachstum bescheren
  • Apple erschließt sich durch Kooperationen mit Unternehmen wie IBM neue Geschäftsfelder, oder bringt weitere Produkte heraus, wie die iWatch, die sich gut verkaufen könnte
  • Und nicht zuletzt: Die Aktie ist mit einem KGV von 13 immer noch günstig bewertet

Wenn Apple keine gravierenden Fehlentscheidungen 29015 trifft, spricht alles für einen weiteren Durchmarsch des Unternehmens und sprudelnde Gewinne.

13. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt