Apple-Aktie: Crash voraus – Kursziel 200 USD

Alle reden von Apple. Unser Börsenexperte Rainer Heißmann auch: Aber er prognostiziert den Crash der Apple-Aktie. (Foto: Denys Prykhodov / Shutterstock.com)

„Seit Montag ist Apple das wertvollste Unternehmens aller Zeiten.“ So konnten Sie es in den Medien lesen.

Nach seiner Börsenbewertung ist Apple mehr als 620 Milliarden USD wert. Das entspricht etwa der Bewertung der 10 größten DAX-Unternehmen.

Apple-Aktie: Produkte sind Kult

Die Produkte sind Kult. Dass im Fernsehen live übertragen wird, wie sich Kunden stundenlang anstellen, um das neueste Handy, das im 7. Untermenü eine Neuerung hat, als erste zu kaufen, ist schon eine hervorragende Marketing-Leistung.

Apple: Buch zum Gründer wird Bestseller

Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers Steve Jobs wurde ein Bestseller. Ich habe das Buch gleichwohl nicht gelesen. Das Buch wird als „Die Biografie des Jahres über einen der revolutionärsten Entwickler der Welt“ angepriesen. Da habe ich allerdings meine Zweifel. Ich nenne es eher die Biografie über einen der besten Marketing-Experten der Welt.

Apple: Kritische Betrachtung von iPhone, iPad & Co.

Tests in Computerzeitungen sehen das iPad (Tablet-Computer von Apple) regelmäßig auf Platz 1. Dasselbe gilt für das iPhone (Handy von Apple) und das MacBook (Notebook von Apple) und wie die ganzen i-Produkte sonst noch heißen mögen. Das mag sein. Ich denke, die Produkte sind gut und ausgereift.

Aber sind sie wert, was derzeit bezahlt wird? Sprich: Da die Produkte von Apple Kult sind, wird kräftig abgesahnt. Hohe Preise lassen sich nehmen und werden bezahlt. Zwischen Preis und Wert klafft eine große Lücke.

Hinzu kommt: Was Kult ist, hält sich nicht unendlich. Irgendwann kommt was Neues. Dann sinkt der Preis und auch der Kurs der Apple-Aktie. Da ist viel Luft nach unten.

Apple-Aktie: Zu schneller Kursgewinn

„Chart wurde erstellt mit tradesignal“So funktioniert Börse nicht beziehungsweise nur kurzfristig. Versiebenfachung in 3 Jahren, Verdopplung in 1 Jahr und allein rund +65% im laufenden Jahr. Noch schlimmer sieht der Langzeitchart aus.

Apple-Aktie: So sieht Blasenbildung aus

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Würde ich ein Buch über Charttechnik schreiben, würde ich diesen Chart als lehrbuchmäßige Blasenbildung veröffentlichen. Eine massive Korrektur wird folgen.

Apple-Aktie: Keine Luftnummer (wie Facebook)

Die Apple-Produkte haben einen Wert. Und somit hat auch Apple einen hohen Wert. Das unterscheidet sich wohltuend von der Luftnummer bei Facebook. Nur die Bewertung als teuerstes Unternehmen der Welt und vor allem die sprunghaft zunehmende Börsen-Bewertung des Konzerns durch den Kurs der Apple-Aktie, die ist nicht gerechtfertigt

Apple-Aktie: Zocken ja – investieren nein

Mit der Apple-Aktie lässt sich fein zocken (wer es mag). Eine fundamental begründete Investition in die Papiere gibt es jedoch nicht.

Ich empfehle keine Puts auf die Apple-Aktie

Mein Kommentar „schreit“ nach Put-Optionen auf die Apple-Aktie. Diese empfehle ich aber nicht. Der Grund: Blasen wie diese können sich lange ausdehnen. Und wenn der Kurs sich in einem Jahr „mal eben“ verdoppelt, gehen auch noch 50%. Dann würde eine Apple-Aktie etwa 1.000 USD kosten. Put-Optionen auf die Apple-Aktie wären nahezu wertlos.

Die Börse neigt zu Übertreibungen. Diese werden aber immer korrigiert: Deshalb: Je höher der Kurs der Apple-Aktie steigt, desto massiver wird der folgenden Crash. Aus den Charts lese ich eine Korrektur bis auf den Kursbereich um 200 USD ab.

Das wäre eine Verdopplung seit 2009. Keine schlechte Performance (wenn man nicht zu 400, 650, 700 oder gar 1.000 USD eingestiegen ist).

Zum guten Schluss: Heute vor genau 88 Jahren, also am 23.08.1924, kam Ephraim Kishon, der israelische Satiriker, zur Welt. Sehr frei nach einem seiner Zitate sage ich:

Erfolg an der Börse heißt, dass man immer öfter Pause von der Arbeit machen kann. Das Ziel ist erreicht, wenn man nicht mehr arbeitet, sondern seinen Börsengeschäften als gern getane Beschäftigung nachgeht.

Ein erstrebenswertes Ziel. Ich weiß, wovon ich rede. Dass auch Sie dieses Ziel erreichen (wenn es denn das Ihre ist), das wünsche ich Ihnen

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rainer Heißmann. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt