Apple-Aktie: i-Phone bleibt Verkaufsschlager

Die Erfolgsstory von Apple geht weiter. Gerade hat die Aktie bei über 130 US-Dollar ein neues Hoch erreicht. Damit summiert sich das Kursplus auf Sicht von 5 Jahren auf immerhin gut 350%. Gestern hat der Technologiekonzern Quartalszahlen vorgelegt, die von den Anlegern mit einem erneuten Kursplus quittiert wurden.

Apple mit Gewinnsprung

Im abgelaufenen Quartal erreichte der Smartphone-Gigant einen Umsatzsprung von 27% auf 58,01 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn kletterte noch stärker. Mit einem Zuwachs von 33% verdiente der Konzern 13,6 Mrd. US-Dollar.

Insbesondere die Geschäftsentwicklung in China war erfreulich. Hier konnten die Erlöse um 71% auf 16,8 Mrd. US-Dollar anziehen.

Einer der Gründe für den Erfolg waren die starken i-Phone-Verkäufe. Mittlerweile erwirtschaftet das hippe Telefon 69% der Gesamterlöse. Von Januar bis März setzte die Firma aus Cupertino immerhin knapp 61 Mio. Telefone ab.

Ein Plus von 40% gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich dazu entwickelten sich die Tablet-Verkäufe enttäuschend. Hier ging es um 23% auf 12,6 Mio. Geräte zurück.

Konzern stockt Aktienrückkaufprogramm auf

Dank der hohen Gewinne sitzt Apple jetzt auf einem Geldberg von 193,5 Mrd. US-Dollar. Damit stiegen die Barreserven um 15,5 Mrd. US-Dollar im vergangenen Quartal an. Im Gegenzug will die Firma die Anleger am Gewinn teilhaben lassen. Um insgesamt 50 Mrd. US-Dollar stockt Apple sein Aktienrückkaufprogramm auf.

Für das erweiterte Programm sollen nun insgesamt 200 Mrd. US-Dollar an Barmitteln bis März 2017 eingesetzt werden. Zusätzlich wird die Quartalsdividende um 11% auf 52 Cent pro Aktie angehoben.

Apple Watch kommt gut an

In der vergangenen Woche wurde die Apple-Uhr in acht Ländern auf den Markt gebracht. Laut Firmenchef Tim Cook ist die Resonanz „mehr als positiv“.

Verlässliche Zahlen waren allerdings noch nicht zu erfahren. Ende Juni soll der Verkauf der Apple-Uhren auf weitere Länder ausgedehnt werden.

Apples Erfolg stark von neuen Produktideen abhängig

Nach dem Erfolg mit dem neuen Smartphone wird die Luft langsam dünn. Auch wenn laut Unternehmensangaben erst ein Fünftel der Kunden ein i-Phone 6 nutzen, gerät der Konzern in Zukunft unter Zugzwang. Die Erwartungen der Anleger sind nämlich hoch.

Apple versucht einer möglichen Wachstumsabschwächung mit neuen Produkten zu begegnen. Neben der Apple-Watch will Apple derzeit seinen Bezahldienst Apple Pay an den Mann zu bringen. Dieser ermöglicht Zahlungen mit dem i-Phone.

An der Börse wird der Technologieriese mittlerweile mit 772 Mrd. US-Dollar bewertet. Bei einem erwarteten Gewinn von 9,35 US-Dollar je Aktie (Durchschnitt von 51 Analysten) ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14 für nächstes Jahr. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell bei 141,27 US-Dollar.

Unbestritten ist der Erfolg der Vergangenheit. Apple hat mit dem iMac, dem iBook und dem iPad den Computermarkt revolutioniert und mit seinen Edeltelefonen den Mobilfunkmarkt aufgerollt.

Ob der Erfolg auf andere Bereiche ausdehnbar ist, bleibt allerdings abzuwarten. Mit dem Elektroauto i-Car plant das Unternehmen aus Cupertino bereits den nächsten Angriff auf eine kapitalstarke und traditionsreiche Branche.

29. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Richard Mühlhoff. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt