Apple-Aktie: Rekord-Weihnachten dank dem neuen iPhone X?

Es ist so weit: Die heißersehnte Jubiläums-Edition des iPhones ist verfügbar – also, nicht direkt verfügbar natürlich, aber immerhin bestellbar. […] (Foto: Francesco Marino - Fotolia)

Es ist so weit: Die heißersehnte Jubiläums-Edition des iPhones ist verfügbar – also, nicht direkt verfügbar natürlich, aber immerhin bestellbar.

Seit vergangenem Freitag können Fans das Kult-Smartphone bei Apple online vorbestellen. Die Lieferzeiten liegen bei bis zu 6 Wochen.

Wer das bislang teuerste iPhone (Startpreis: 1.149 €) also seinen Liebsten – oder sich selbst – unter den Weihnachtsbaum legen möchte, sollte zügig zuschlagen.

Das parallel vorgestellte, etwas günstigere Modell iPhone 8 ist im Vergleich wohl etwas weniger begehrt.

Rückgang im Weihnachts-Quartal?

Branchen-Kenner schätzen, dass Apple trotz des Ansturms bis Weihnachten lediglich 20 – 30 Mio. iPhone X wird ausliefern können.

Das wäre im Verhältnis zu früheren Jahren ein deutlicher Rückgang.

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden im Weihnachts-Quartal 78,3 Mio. iPhones verkauft.

Rund 2/3 des Gesamt-Umsatzes in der Bilanz des Konzerns gingen auf die iPhone-Verkäufe zurück, die einen Rekord-Umsatz von 78,4 Mrd. Dollar und einen Gewinn von 17,9 Mrd. Dollar ausmachten.

Dennoch schnellte die Apple-Aktie zu Wochenbeginn in die Höhe und markierte einen neuen Bestwert bei rund 170 Dollar. Auf Jahressicht liegt das Papier damit gut 50% im Plus.

Ende der Fahnenstange wohl noch nicht erreicht

Analysten trauen der Aktie durchaus noch mehr zu: Die Kursziele aktueller Studien liegen häufig im Bereich zwischen 175 und 185 Dollar.

HSBC hält einen Anstieg auf 193 Dollar für realistisch und rät zum Kauf, ebenso wie die Experten von Morgan Stanley, die dem Papier ein Kurs-Potenzial von 199 Dollar bescheinigen.

Wall Street – Apple bleibt unglaublich stark

Wall Street – Apple bleibt unglaublich starkEnde der vergangenen Börsenwoche hatte ich Ihnen ein exklusives Trading-Setup für den amerikanischen Nasdaq100 Index vorgestellt. Dabei handelte es sich um eine Long-Strategie, da ich davon ausging, dass der übergeordnete… › mehr lesen

Barclays hält dagegen und rät derzeit lediglich dazu die Aktie zu halten.

Die Analysten hoben zwar ihr Kursziel von 146 auf 161 Dollar an, rechnen dementsprechend aber eher mit einem leichten Rückgang als einer Fortsetzung der Rally.

Apple-Aktie: iPhone ist Erfolgsgarant und Risikofaktor zugleich

Das iPhone-Ballett ist seit Jahren dasselbe:

Im September präsentiert der Konzern die neueste Generation des Smartphones, das sich äußerlich weitgehend treu bleibt, dafür aber in Sachen Software oftmals neue Maßstäbe setzen kann.

Lediglich das neue iPhone X unterscheidet sich auch optisch deutlich von seinen Vorgängern:

Im Gegensatz zu iPhone 8 sowie früheren Modellen nimmt hier das Display nahezu die gesamte Frontseite ein.

Das Risiko von Apple ist jedoch ebenfalls seit Jahren dasselbe und hinlänglich bekannt: Es liegt begründet in der starken wirtschaftlichen Abhängigkeit vom Erfolg des iPhones.

Sollte der Hype einmal vorbei sein, würden bei Apple Umsatz und Gewinn erheblich einbrechen.

Existenzbedrohend wäre das zwar wohl nicht, immerhin sitzt das Unternehmen auf riesigen Cash-Reserven.

Doch im Gegensatz zu anderen Firmen, die sich breiter aufstellen und auf verschiedene tragende Säulen bauen, setzt Apple nach wie vor alles auf eine Karte.

2017-11-03 Apple


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.