Apple: Mit dem neuen iPhone SE zurück auf die Überholspur?

Wenn sich ein Unternehmen zu inszenieren weiß, dann Apple. Der Kultkonzern ist berühmt dafür, Mega-Events anzukündigen und vorab die Gerüchteküche anzuheizen. In der Vergangenheit hat sich diese Strategie ein ums andere Mal bewährt. Doch nun steht Apple selbst auf Bewährungsprobe, so scheint es zumindest.

Denn die Stimmung an den Märkten ist weniger euphorisch, als man es beim iPhone-Hersteller lange gewohnt war. Zuletzt haben einige Experten sogar ihre Kursziele gesenkt. So sieht etwa eine aktuelle Studie des Analysehauses Pacific Crest Securities Inc. die faire Bewertung nur noch bei 127 Dollar, nachdem man zuvor noch auf 132 Dollar gesetzt hatte.

Apple Aktie: ein Schnäppchen?

Für Anleger ist das jedoch kein Drama: Auch ein Kursziel von 127 Dollar bedeutet noch ein deutliches Aufwärtspotenzial von rund 23 Prozent. Insofern ist es auch kaum verwunderlich, dass trotz teilweise gekappter Kursziele die große Mehrheit der Analysten an ihren Kaufempfehlungen festhält. Im Schnitt sehen sie immer noch ein Kurspotenzial von 25 Prozent auf gut 132 Dollar. Zuletzt war das Papier für gerade einmal knapp 106 Dollar zu haben.

Ein echtes Schnäppchen also? Möglich.

Der jüngste Kursrückgang und auch die etwas zurückhaltendere Einschätzung der Analysten beruht darauf, dass die Nachfrage nach dem wichtigsten Kassenschlager – dem iPhone – zuletzt leicht abflaute. Im laufenden zweiten Quartal des Geschäftsjahres wird Apple vermutlich etwas weniger Smartphones verkaufen als erhofft, und auch der Marktanteil ging Ende 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht zurück.

Neues iPhone – neue Strategie?

Doch nun setzt Apple auf eine neue Strategie: Für Montag, den 21. März, hat das Unternehmen ein größeres Event angekündigt, bei dem neue Produkte vorgestellt werden sollen. Für besonderes Aufsehen sorgt dabei eine etwas kleinere, möglicherweise auch günstigere iPhone-Variante namens iPhone SE. Mit diesem Smartphone will Apple vor allem die wachsenden Schwellenmärkte erobern. Insbesondere Indien hat Apple-Chef Tim Cook als lukratives Ziel auserkoren.

Kein Wunder: In dem Land leben sehr viele Menschen, der Wohlstand steigt, aber zu solch immensen Preisen wie in Europa oder den USA wird man das iPhone dort kaum an den Kunden bringen. Weil im Westen aber allmählich ein gewisser Sättigungsgrad einsetzt, während in Indien noch Wachstumspotenzial für Apple besteht, ist die Eroberung dieses Marktes mit der 4-Zoll-Variante des iPhones ein durchaus logischer Plan.

2016-03-20 Apple

Bislang allerdings hat sich der Konzern aus Kalifornien bewusst herausgehalten aus den Low-Budget-Märkten. Ob das neue iPhone also tatsächlich erschwinglicher sein wird als andere Modelle, darf bezweifelt werden. Es könnte etwas günstiger ausfallen als das aktuelle Flaggschiff, allerdings gilt es als unwahrscheinlich, dass Apple in so niedrige Preissegmente vorstößt wie manch ein Konkurrent.

Neben dem iPhone SE werden am Montag auch ein neues iPad sowie kleinere Neuerungen für die Apple Watch erwartet. Das Hauptaugenmerk wird sich jedoch auf das iPhone richten, denn es ist und bleibt das wichtigste Zugpferd für Apple.

20. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt