Apple oder Microsoft? Welcher Tech-Riese aussichtsreicher ist

Apple Logo RED_shutterstock_218314660_Lester Balajadia

Microsoft hat ein eindrucksvolles Comeback geschafft und Apple beim Börsenwert überholt. Welche Aktie ist aussichtsreicher? (Foto: Lester Balajadia / shutterstock.com)

Die beiden Giganten Apple und Microsoft lieferten sich zuletzt ein heißes Duell um den Platz an der Spitze der wertvollsten Unternehmen der Welt. Für Sie als Anleger stellt sich die Frage: Welche der beiden Aktien ist aussichtsreicher? Ich nehme die beiden Technologie-Blue-Chips heute unter die Lupe und gebe Ihnen die Antwort.

Microsoft hat Apple beim Börsenwert überholt

In den vergangenen Jahren war Apple im Technologiebereich das Maß aller Dinge. Mit dem Start des iPhone 2007 begann ein einzigartiger Siegeszug. Fast folgerichtig wurde Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt und knackte als erster Konzern beim Börsenwert die magische Marke von einer Billion Dollar.

Letzteres hat Microsoft bislang zwar noch nicht geschafft. Beim Börsenwert hat Microsoft Apple aber mittlerweile überholt. Gestern zum Ende des Wall-Street-Handels kam der Softwarekonzern auf einen Marktwert von rund 834 Mrd. Dollar, Apple nur auf 800 Mrd. Dollar.

Damit ist Microsoft erstmals seit dem Jahr 2000 wieder das wertvollste Unternehmen der Welt. Apple findet sich derzeit sogar nur noch auf Platz 3 wieder. Denn auch der Online-Handelsriese Amazon liegt mit einem Börsenwert von gut 803 Mrd. Dollar aktuell knapp vor Apple.

Microsoft ist breiter aufgestellt als Apple

Ein derartiges Comeback hatten Microsoft wohl nur die Wenigsten zugetraut. Nachdem der IT-Pionier einige Trends verschlafen hatte, dümpelte die Aktie über viele Jahre nur vor sich hin. Fast 17 Jahre dauerte es, bis der alte Höchststand von Ende 1999 übersprungen wurde.

Unter dem aktuellen Vorstandschef Satya Nadella hat Microsoft zu alter Stärke zurückgefunden. Seit dessen Amtsantritt im Jahr 2014 hat sich der Aktienkurs verdreifacht. Neben dem traditionellen Geschäft mit Betriebssystemen hat der Konzern das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft forciert und das soziale Netzwerk LinkedIn übernommen. Mit der Xbox ist man auch im Spielebereich positioniert.

Diese breite Aufstellung ist momentan wohl der größte Pluspunkt im Vergleich zu Apple. Dessen Abhängigkeit vom iPhone könnte allmählich zum Problem werden. Der Smartphone-Markt scheint gesättigt. Berichte von Zuliefern lassen darauf schließen, dass die Verkäufe sich nicht mehr wie gewohnt entwickeln. Um weiter zu wachsen, muss Apple die ohnehin hohen Preise weiter erhöhen.

Apple-Aktie im Korrekturmodus

Die etwas schwächeren Wachstumsaussichten spiegeln sich auch in der Kursentwicklung wider. Gegenüber ihrem Allzeithoch, das im Oktober bei 233 Dollar erreicht worden war, hat die Apple-Aktie um fast 30% korrigiert. Nach dem Fall unter die 200-Dollar-Marke wurde auch die 200-Tage-Linie, die aktuell bei 195 Dollar verläuft, klar unterschritten.

Die Charttechnik mahnt derzeit zur Vorsicht. Auch wenn die Apple-Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 12 günstig bewertet ist, bietet sich ein Einstieg derzeit nicht an.

Microsoft-Aktie steigt Stärke

Das Momentum spricht derzeit klar für die Microsoft-Aktie. Die hat gegenüber dem Rekordhoch von Anfang Oktober bei 116 Dollar zwar ebenfalls korrigiert, zeigte sich dabei aber vergleichsweise robust. Die runde 100-Dollar-Marke wurde ebenso verteidigt wie die 200-Tage-Linie, die aktuell bei knapp 104 Dollar verläuft. Aktuell fehlen bis zum Allzeithoch nicht einmal 7%.

Die Microsoft-Aktie ist mit einem KGV von 21 zwar höher bewertet. Angesichts der breiten Aufstellung ist dies jedoch berechtigt. Unter Trendaspekten ist Microsoft derzeit eindeutig die aussichtsreichere Alternative. Momentan spricht viel dafür, dass Microsoft den kürzlich zurückeroberten ersten Platz in der Rangliste der wertvollsten Unternehmen ausbauen kann.

Apple Logo RED_shutterstock_218314660_Lester Balajadia

Apple-Aktie im HöhenrauschDie Apple-Aktie klettert auf ein Hoch nach dem anderen. Die Nachrichtenlage stimmt, eine Verschnaufpause wäre jedoch angebracht.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz