Apple: Sinkender Stern oder Evergreen?

Apple iphone 11 – shu

Gekauft wird, was funktioniert. So gilt das zumindest bei Smartphones. Apple ist zudem innovativ. Unsere Analyse. (Foto: NYC Russ / Shutterstock.com)

Wissen Sie was? Ich bin Apple-Fan! Die smarten Geräte aus Cupertino haben es mir angetan. Wissen Sie auch warum? Sie funktionieren! Seit Jahren diktiere ich Mails und beobachte Investments mit meinem iPhone. Als Gegenstand des täglichen Gebrauchs stört es mich auch nicht, wenn ein iPhone etwas mehr kostet. Am Ende zählen Produktivität und Komfort. So wie ich denken viele Kunden von Apple. Doch auch andere Hersteller liefern gute Produkte aus. Der Stern von Apple schien in den letzten Jahren etwas zu sinken. Wie es heute um die Aktie steht, haben wir für Sie analysiert!

Apple-Kunden behalten Smartphones länger

Apple ist einer der weltweit führenden Elektronikkonzerne. Das Unternehmen designt, produziert und vermarktet Hardware- und Softwarelösungen für den privaten und geschäftlichen Gebrauch. Das bekannteste Produkt ist das iPhone. Die Geräte des Konzerns gehören in allen Kategorien von der Smartwatch bis zum Hochleistungs-PC zur Premiumklasse. Der Konzern nimmt in internationalen Markenrankings regelmäßig Spitzenpositionen ein.

Im 1. Halbjahr hat Apple weniger verdient. Der Umsatz war mit 142,3 Mrd $ 4,8% niedriger. Der Gewinn sank um 7% auf 31,5 Mrd $. Der Gewinn pro Aktie ist dennoch leicht gestiegen. Das hat sich Apple mit Aktienrückkäufen teuer erkämpft. An den Börsen lösten die schlechten Halbjahreszahlen eine relativ geringe Reaktion aus. Die Aktie wurde bereits Ende des vergangenen Jahres abgestraft als Apple ankündigte, keine Absatzzahlen der iPhones mehr zu veröffentlichen.

Seitdem verkaufen sich die iPhones tatsächlich schlechter: Der Umsatz ist um 15,8% auf 83 Mrd $ gefallen. Das liegt an der hohen Qualität der Geräte. Während früher ein Großteil der Kunden alle zwei Jahre, pünktlich zur Vertragsverlängerung ihres Mobilfunkvertrags, ein neues Gerät kauften, behalten viele Kunden ihre Geräte jetzt deutlich länger. Verstärkt wurde dieser Effekt durch preiswertere Möglichkeiten zum Akkutausch.

So sehen wir die Aktie von Apple!

Dass der Konzern weiter wächst, beweisen die anderen Sparten: Der Umsatz mit Mac-Computern stieg um 2,6% auf 12,9 Mrd $. Bei den iPads stieg der Umsatz um 18,8% auf 11,6 Mrd $. Hier hat sich Apple einen Vorsprung erarbeitet, den die Konkurrenz nur schwer aufholen wird. Die Sparte Wearables, Home and Accessories überholte die iPads erstmals und setzte mit 12,4 Mrd $ 32% mehr ab. Am bedeutendsten für Apple ist die Sparte Services, die um 17,6% auf 22,3 Mrd $ gewachsen ist. Der Konzern tritt in Konkurrenz mit Netflix und Amazon und versucht immer mehr mit Inhalten zu verdienen. Das ist aus unserer Sicht eine gute Strategie! Die Aktie hat auch weiterhin Potenzial und ist ein wahrer Evergreen! Greifen Sie zu!

Apple iphone 11 – shu

Apple kickt Pfizer, Raytheon und Exxon Mobil aus dem Dow Jones!Wenn Sie mehrere Sektoren in Ihrem Depot abdecken, sind Sie weniger anfällig. Genau darum geht es auch dem Dow. Weniger Klumpenrisiko und mehr Flexibilität. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz