Apple: Starke Zahlen und gute Perspektiven

Gestern habe ich Ihnen an dieser Stelle von der Google-Mutter Alphabet und von dem Zweikampf zwischen Alphabet und Apple berichtet.

Beide Unternehmen liefern sich seit einiger Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinsichtlich des Börsenwertes und des Markenwertes.

In Sachen Börsenwert ist Apple aktuell die Nr. 1.

Beim Markenwert hat Alphabet den iPhone-Hersteller jedoch nach dem jüngsten Ranking „Brand Finance Global 500“ des weltweit führenden Markenbewertungs-Unternehmens Brand Finance überholt.

Zur Erinnerung: Der Wert der Marke Google legte um 24% auf 109,5 Mrd. US-Dollar zu. Der Markenwert von Apple verlor dagegen 27% und liegt nun bei 107,1 Mrd. US-Dollar.

Nachdem ich Ihnen gestern von den jüngsten Quartalszahlen von Alphabet berichtet habe, möchte ich Ihnen heute die jüngsten Apple-Zahlen nicht vorenthalten.

Die jüngsten Zahlen von Apple im Überblick

Im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 (bis Ende Dezember) hat Apple einen Umsatz in Höhe von 78,4 Mrd. US-Dollar erzielt, nach 75,9 Mrd. US-Dollar im Vorjahres-Zeitraum.

Das bedeutet ein Plus von 3,3%. Der Gewinn stieg von 3,28 US-Dollar je Aktie auf 3,36 US-Dollar je Aktie (+2,4%).

„Wir sind sehr erfreut bekanntzugeben, dass unsere Ergebnisse im Weihnachts-Quartal die höchsten jemals von Apple erzielten Umsätze in einem Quartal generiert haben.

Und dabei wurden diverse Rekorde gebrochen.

Wir haben mehr iPhones als jemals zuvor verkauft und haben Allzeit-Rekordumsätze bei iPhone, Services, Mac und Apple Watch erzielt“, sagt Apple-Chef Tim Cook.

Luca Maestri, Finanzchef von Apple, kommentiert das Zahlenwerk wie folgt:

„Unser herausragendes Geschäftsergebnis hat zu einem neuen Allzeitrekord beim Gewinn pro Aktie und über 27 Mrd. US-Dollar an operativem Cash-Flow geführt.“

Weiterhin gute Perspektiven

Für das laufende 2. Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 erwartet Apple einen Umsatz zwischen 51,5 und 53,5 Mrd. US-Dollar. Die erwartete Marge liegt zwischen 38 und 39%.

Spannend könnte auch die von Donald Trump angepeilte Steuerreform für Apple werden.

Trump plant steuerliche Vergünstigungen für US-Konzerne, die ihr im Ausland geparktes Geld in die USA transferieren.

Da Apple rund 200 Mrd. US-Dollar im Ausland geparkt hat, wäre der iPhone-Hersteller der größte Gewinner dieser Steuer-Reform.

Meine Einschätzung zur Apple-Aktie: Aus meiner Sicht sollten die Apple-Aktionäre unter Ihnen an dieser Position festhalten.

Wenn Sie Apple die Treue halten, sitzen Sie übrigens mit Warren Buffett, der im vergangenen Jahr einen Milliarden-Betrag in Apple-Aktien investiert hat, in einem Boot.

Diejenigen unter Ihnen, die noch nicht investiert sind, sich aber für einen Einstieg bei Apple interessieren, sollten nach dem jüngsten Anstieg zunächst auf einen kleinen 10%-Rücksetzer warten.

8. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt