Apple, Tesla & Co. beruhigen sich etwas: Gibt es noch einen Crash?

Netflix RED – shutterstock_1051516433

Die gigantisch großen Tech-Werte haben nun einmal wahnsinnig viel Geld in den letzten Monaten akkumuliert und sind übertrieben teuer. (Foto: Harry Wedzinga / shutterstock.com)

Apple verlor diese Woche etwa 10 US-Dollar pro Aktie. Tesla sankt sogar um fast 100 US-Dollar in der Spitze, hat sich aber bereits etwas beruhigt. Ist die kleine Korrektur jetzt wirklich schon vorbei oder müssen wir noch mit größeren Verlusten rechnen?

Die ist die große Frage. Der DAX hält sich derzeit stabil im Bereich um 13.200 Punkten. Das ist jetzt zwar keine Meisterleistung. Dafür, dass die US-Indizes diese Woche aber Federn gelassen haben, hat sich der DAX davon immerhin nicht mitreißen lassen.

Was machen die FAANG-Aktien?

Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google – all diese großen Namen haben für die Analyse schon einen eigenen Mini-Index namens FAANG. Den sehen Sie hier und da merken Sie auch sofort, wie stark es in den letzten Tagen bergab ging. Wäre Tesla dabei, wären die roten Kerzen noch größer.

Auch hier ist die 50-Tagelinie von Bedeutung. Wir wären also schon an einem entscheidenden Punkt angekommen, wenn wir jetzt wieder nach oben steigen. Diese Bedingung ist aber noch nicht erfüllt. Vermutlich brauchen wir einfach noch eine Woche – am kommenden Freitag ist auch großer Verfall. Bis dahin können die Kurse noch ordentlich geschoben werden.

Facebook notiert aktuell noch etwa 10 US-Dollar über der SMA-50. Apple hat heute die 50-Tagelinie fast erreicht. Es fehlten nur etwas mehr als 1 US-Dollar. Amazon notiert sogar schon knapp unter der Durchschnittslinie und das könnte seit langem der erste Tag sein, den die Aktie von Jeff Bezos darunter schließt! Zuletzt war das Anfang April, also zu Beginn der Rallye nach dem Corona-Tief.

Wie sieht es bei Netflix aus? Auch hier liegen wir unter der SMA-50. Das ist bei Netflix keine Seltenheit. Nur zwei Tage in Folge kommt das so gut wie gar nicht vor. Schauen Sie selbst.

Netflix im Tageschart

Auch hier sehen Sie die Rallye im Corona-Sommer. Die SMA-50 diente immer und immer wieder als mögliche Einstiege für Käufer. Nur inzwischen hat sich das Bild gewandelt. Netflix sollte jetzt spätestens im Bereich um 467,50 US-Dollar neue Käufer finden, sonst könnte es Richtung 444 US-Dollar fallen.

Netflix steht somit von den großen FAANG-Aktien etwas schlechter da als der Rest. Aber nicht wesentlich. Auch Google in Form von der Alphabet-Aktie schließt heute wohl den zweiten Tag in Folge unter der 50-Tagelinie. Wir müssen also noch etwas abwarten, wann und ob eine Gegenreaktion kommt.

Gewinnmitnahmen werden immer gerne als Grund für die fallenden Aktien angegeben. Vielleicht findet auch derzeit eine Umwälzung in andere Aktien statt. Die gigantisch großen Tech-Werte haben nun einmal wahnsinnig viel Geld in den letzten Monaten akkumuliert und sind übertrieben teuer. Dass es jetzt kurzzeitig leicht nach unten geht, ist eigentlich kein Wunder.

Stadt Wirtschaft Kurse – newroadboy_ -shutterstock_438078676

Akamai-Aktie: Datenbeschleunigung in Zeiten der DigitalisierungAkamai löst die Probleme des steigenden Datenverkehrs – ein Digitalisierungsgewinner mit moderater Bewertung. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz