Apples Zahlen überzeugen

Die Quartalszahlen brachten der Apple-Aktie gestern deutlichen Rückenwind.

Viele Anleger springen auf den fahrenden Zug auf und hoffen auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Ob es dazu kommt, hängt maßgeblich vom nächsten iPhone ab.

Zahlen für das Weihnachts-Quartal übertreffen die Prognosen

Nachdem Apple einige Quartale Umsatz-Rückgänge verbuchte, schaffte der Smartphone-Pionier im Weihnachts-Quartal die Wende: Die Umsätze kletterten um 3% auf 78,4 Mrd. US-Dollar.

Beim Gewinn kam Apple mit 17,9 Mrd. US-Dollar zwar nicht ganz an das Rekord-Ergebnis des Vorjahres von knapp 18,4 Mrd. US-Dollar heran.

Aber sowohl der Gewinn als auch der Umsatz übertrafen die Analysten-Prognosen – und das sorgte für gute Laune bei den Anlegern.

Ebenfalls positiv:

Apple schaffte es, den durchschnittlichen Verkaufs-Preis seiner Smartphones auf 695 US-Dollar zu steigern und übertraf den Rekordwert des Weihnachts-Geschäfts 2015 von 691 US-Dollar.

Im Vorquartal lag der Durchschnitts-Preis nur bei 619 US-Dollar, auch diese deutliche Steigerung war so nicht erwartet worden.

Verantwortlich dafür war, dass die Mehrzahl der Kunden sich für die größere – und teurere – Plus-Version des iPhones entschieden hatte.

Apple ist wieder die Nr. 1 bei Smartphones

Im abgelaufenen Quartal verkaufte Apple so viele iPhones wie nie zuvor: 78,3 Mio. Geräte – auch dies liegt über den Analysten-Prognosen von 77 Mio. Geräten.

Gleichzeitig ist Apple nach Schätzungen des Marktforschers Canalys wieder am Erzrivalen Samsung vorbei gezogen, der 77 Mio. Smartphones verkauft haben dürfte.

Apple profitierte von Samsungs Akku-Problemen

Bei den iPhone-Verkäufen profitierte Apple ohne Frage davon, dass Samsung mit seinem Smartphone-Flaggschiff  Galaxy Note 7 aufgrund brennender Akkus einen herben Rückschlag verkraften musste.

Kurzfristig haben Samsungs Akku-Probleme die iPhone-Verkäufe angeschoben. Das war ein günstiger Umstand, der Apple in den nächsten Quartalen aber nicht mehr helfen dürfte.

Vom neuen iPhone wird viel abhängen

Spätestens mit der neuen iPhone-Version muss Apple beweisen, dass der Konzern auch ohne Hilfe der Konkurrenz erfolgreich sein kann.

Zuletzt hatte Apple eher auf kosmetische Verbesserungen statt auf echte Innovationen gesetzt. Auf lange Sicht wird dies nicht reichen, um die Nr. 1 der Smartphone-Branche zu bleiben.

Aber wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, will Apple mit dem nächsten iPhone wieder einen größeren Schritt vorwärts machen als zuletzt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Apple-Aktie den aktuellen Schwung noch eine ganze Weile mitnehmen kann.

Ab dem Sommer werden sich die Anlegeraugen dann aber verstärkt auf die neue iPhone-Version richten.

Nur wenn Apple mal wieder ein „großer Wurf“ gelingt, dürfte die Erfolgsgeschichte weiter gehen. Bis dahin kann es sich für Sie lohnen, auf den fahrenden Zug aufzuspringen.

2. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt