Auch mit 82 Jahren: Warren Buffett setzt Trends

Warren Buffett – Krista Kennell – shutterstock_444483763

Oft erkennt Warren Buffett Trends sehr früh. Dann profitiert er und auch seine Aktionäre davon. Lernen Sie heute, auf welche Trends Buffett aktuell setzt. (Foto: Krista Kennell / Shutterstock.com)

Eine Möglichkeit auf die Erfolgsformel von Warren Buffett zu setzen, besteht sicherlich in einem Berkshire Hathaway Investment. Das ist die Aktie seiner Beteiligungsgesellschaft. Darin sind die verschiedenen Geschäfte und auch die Aktienbeteiligungen gebündelt.

Dabei muss Ihnen aber auch klar sein: Sie kaufen so etwas wie „Corporate America“. Also einen Querschnitt der US-Wirtschaft. So decken die Beteiligungen von Buffett extrem viele verschiedene Lebensbereiche ab.

Hier nur einige Beispiele: Ein Extrem ist sicherlich der Cowboystiefelhersteller Justin Boots aus Texas. Am anderen Ende der Palette steht vielleicht die Süßigkeiten-Ladenkette See`s Candy.

Dazwischen sind unter dem Dach von Berkshire Hathaway Baufirmen wie Clayton Homes, Bekleidungsmarken wie Fruit of he Looms oder auch eine Juwelierkette wie Herzlberg Diamonds zusammengefasst.

Einer der größten Erfolge der vergangenen Jahre war sicherlich die Übernahme der US-Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe.

Auch dabei sparten Experten nicht mit Kritik: Mitten in den Turbulenzen der Finanzkrise setzte Buffett auf einen alten Verkehrsträger wie die Eisenbahn.

Doch Buffett hat auch dabei Recht gehabt – wobei auch etwas Glück dazugekommen ist: Durch den neuen Energieboom in den USA beim Öl und Gas hat auch das Frachtaufkommen wieder deutlich zugenommen.

Und Burlington Northern Santa Fe verfügt über das größte Güterschienennetz in den USA.

Buffett erkennt Trends oft vor der Masse – Das zahlt sich aus

Buffett erkennt Trends. Doch diese Trends müssen eben nicht auf der neusten Technologie gründen. Oft setzt Buffett auf mögliche Turn-Arounds von Geschäftsfeldern, die zuvor stark unter Druck standen.

So lebt es sich in Omaha, dem Zuhause von Warren Buffett!

So lebt es sich in Omaha, dem Zuhause von Warren Buffett!Die Spuren von Warren Buffett sind überall in Omaha zu sehen - gehen Sie mit mir auf Spurensuche vor Ort. › mehr lesen

Bei Eisenbahnen hat es einmal mehr funktioniert. Doch hinter den aktuellen Deals steht dann doch noch ein Fragezeichen.

Seit einem Jahr hat Warren Buffett nun Zeitungen im Visier. Angefangen hat er mit der Übernahme seiner Heimatzeitung, dem Omaha Herald.

Zuletzt folgten weitere Übernahmen von Regionaltiteln in den USA. Trotz der schwindenden Umsätze der Verlage glaubt Buffett weiter an den Erfolg des Geschäftsmodells.

Das fällt schwer zu glauben – wie auch zuletzt einige Beispiel in Deutschland gezeigt haben, wo renommierte Titel wie die Financial Times Deutschland oder die Frankfurter Rundschau vor dem Aus standen oder sogar vom Markt verschwunden sind.

Vielleicht wird Buffett doch etwas sentimental im hohen Alter. Auch das ist eine mögliche Erklärung. Immerhin hat er als Jugendlicher mit dem Austragen von Zeitungen in Omaha Geld verdient.

Es ist aber auch wieder ein Überraschungscoup von Buffett möglich und wir reiben uns in wenigen Jahren die Augen, warum wir nicht alle auf den Zeitungstrend gesetzt haben.

Sie können sich aber sicher sein, dass ich in wenigen Wochen auf der Hauptversammlung auf jeden Fall genau an diesem Punkt nachfragen werde.

Mehr zum Thema: Warren Buffett: Das Investment-Genie


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.