Aufgepasst! Das ist die Woche der wichtigsten Unternehmenszahlen!

Facebook Logo RED_shutterstock_513302824_I AM NICKOM

Die Erwartungen werden ja im Vorfeld schon immer rechtzeitig gesenkt. Insofern kann die große negative Überraschung eigentlich erst in den Zahlen vom 2. Quartal kommen. (Foto: I am Nickom / shutterstock.com)

Es ist Berichtssaison. Aber wen interessiert schon, was die normalen Aktienunternehmen melden? Die Masse der Aktien ist weit entfernt von deren Allzeithochs. Jetzt geht es nur um die Werte, die die Kurse derzeit nach oben ziehen und das sind nun einmal Google, Microsoft, Facebook, Tesla, Amazon und Apple.

Der Zeitplan für diese Woche

Am Dienstag veröffentlicht Google, also Alphabet seine Zahlen. Hier wird es spannend, wie sehr der Markt für Onlinewerbung bereits eingebrochen ist. Aber denken Sie daran, es geht hier um die Zahlen des ersten Quartals. Da ist der März zwar inkludiert, aber so richtig gegen die Wand ist die Wirtschaft ja erst im April gefahren mit der Massenarbeitslosigkeit in den USA.

Dasselbe Problem mit den reduzierten Werbebudgets trifft auch auf Facebook zu. Die legen am Mittwoch ihre Zahlen vor, genauso wie Microsoft und Tesla. Facebooks großer Pluspunkt aktuell: Sie wollen Zoom die Marktanteile klauen, in dem Sie eigene Videokonferenzen anbieten und noch mehr. Das hat die Aktie von Zoom bereits nach unten und Facebook nach oben bewegt. Doch diese Info ist natürlich schon eingepreist. Sie brauchen hier jetzt nicht mehr deshalb einsteigen.

Langfristig ist Facebook natürlich bullisch zu sehen. Doch nur, weil jetzt die Idee von Zoom kopiert wurde, heißt das noch nicht, dass Facebook Milliarden einnehmen wird. Knackpunkt ist hier wohl weiterhin das Onlinebusiness mit Werbung. Aus dem Finanzbereich höre ich, dass die Onlinewerbung bereits deutlich günstiger geworden ist. Hier halten also schon viele Unternehmen den Geldbeutel zusammen. Insofern ist die Aktie von Facebook vielleicht nur ein Gummiband, dass jetzt nach unten gezogen wird. Sobald das Werbebudget aber wieder da ist, können die Kurse nach oben schnalzen.

Microsoft ist ebenfalls einer der Gewinner der Coronakrise. Nicht extrem, aber extrem stabil im Vergleich zum restlichen Markt. 5,7 Prozent Zuwachs auf Sicht von drei Monaten. Fast 12 Prozent stieg die Aktie allein in den letzten 30 Tagen. Das macht Hoffnung auf mehr. Außerdem – ähnlich wie bei Zoom – ist Microsoft mit ihrem „Teams“ jetzt sehr gefragt, was die Videokonferenzen angeht.

Tesla ist und bleibt eine Zockeraktie mit viel Potential. Aktuell wird nach oben gezockt. In den letzten 30 Tagen ging es 37 Prozent nach oben. Bei Tesla ist das allerdings immer so eine Sache mit den Unternehmenszahlen. Hier gibt es ähnlich wie bei Apple einfach die besessenen Fans, die immer kaufen, wenn die Aktie günstiger wird. Schlechte Unternehmenszahlen sind also ein Zeichen für einen Kauf; gute Zahlen erst recht. Was aber nahezu garantiert ist: Es wird Schwankungen geben, wenn die Zahlen herauskommen. Die Tesla-Investoren haben inzwischen schon Hornhaut, was die Verluste angeht. Hier kann Elon Musk fast nur positiv überraschen.

Amazon und Apple kommen am Donnerstag

Hier wird es wieder spannend! Amazon hat in der Corona-Krise einmal kurz gezuckt und konnte alleine auf Monatssicht schon wieder 23 Prozent zulegen. Klar, Online-Shopping ist bequemer, als das Haus mit Mundschutz zu verlassen. Doch Millionen von Arbeitslose in den USA werden irgendwann beim Konsum auf die Bremse treten. Das wird dann auch Amazon zu spüren bekommen. Bei Apple ist es ähnlich. Vielleicht brauche ich nicht das neuste iPhone, wenn ich dafür Lebensmittel für ein paar Wochen kaufen kann.

Kommt jetzt die nächste Abwärtswelle?

Die Chance besteht. Keine Frage. Wenn die genannten Unternehmen schwache Zahlen liefern, könnte das deren Aktienkurse nach unten drücken. Da diese aber momentan den Markt nach oben ziehen, crasht der Markt dann natürlich mit. Ob es wirklich so schlecht sein wird? Ich wage das zu bezweifeln. Die Erwartungen werden im Vorfeld schon immer rechtzeitig gesenkt. Insofern kann die große negative Überraschung eigentlich erst in den Zahlen vom 2. Quartal kommen. Bis dahin haben wir aber noch drei Monate. Erst dann werden diese veröffentlicht.

Pinterest Aktie Soziale Netzwerke RED – shutterstock_267236180

Pinterest: Aktie des sozialen Netzwerks mit starker EntwicklungDie Pinterest-Aktie setzt ihren Höhenflug nach den starken Zahlen fort - der Internetdienst punktet mit starkem Nutzerwachstum in der Corona-Krise. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.