Ausblick Berichtssaison: Minenwerte verdienen wieder Geld

Viele Experten erwarten positive Überraschungen bei den Bilanzen der Minenwerte. Die anstehende Berichtssaison wird es schon ab der nächsten Woche zeigen. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Bislang ist es noch ruhig bei der Berichtssaison im Rohstoffbereich. Das wird sich in der kommenden Woche ändern. Dann liegen viele Werte aus dem Rohstoffbereich die Bilanzen zum Quartal vor.

Sie können sich vorstellen, dass die Zahlen mit großer Spannung erwartet werden. Das dritte Quartal hatte es ja ganz klar in sich für die Rohstoffbranche.

Nach der positiven Tendenz bei den Rohstoffpreisen im ersten Quartal sackten sowohl die Rohstoffe als auch die Rohstoff Aktienkurse im dritten Quartal auf neue historische Tiefs ab. Nun ist es spannend zu schauen, wie die Marktexperten die aktuelle Bilanzsaison erwarten.

Bei den Goldunternehmen haben sich die Perspektiven auf jeden Fall deutlich verbessert. Das erwarten zumindest die Experten von BMO Capital Markets aus Kanada. Deren Einschätzung nach ist es gerade den Goldunternehmen gelungen, einen freien Cashflow im abgelaufenen Quartal zu erzielen.

Diese Kennziffer wird immer wichtiger im Minenbereich. Hier können Sie sofort sehen, ob das Unternehmen auch im aktuellen angespannten Preisumfeld in der Lage ist, profitabel zu arbeiten. Wenn dies gelingt, ist es schon ein positiver Aspekt bei dem Unternehmen.

Die Kennziffer des Nettogewinns führt zwar noch weiter. Diese Kennziffer gibt aber nicht den realen Zustand des Unternehmens wieder. Oft wird die Bilanz derzeit noch von Wertberichtigungen belastet. Gleichzeitig ist es auch sehr wichtig bei Minen genau zu schauen, wie hoch die Zinsbelastungen sind.

Gute Unternehmen verdienen auch bei 1.100 Dollar-Goldpreis noch Geld

Wenn das Unternehmen in der Lage ist, einen freien Cashflow zu generieren und das bei einem Goldpreis von rund 1.100 Dollar pro Feinunze ist das zunächst einmal extrem positiv zu beurteilen.

Bei den großen Goldminen wie Goldcorp oder Newmont Mining erwarten die Experten positive Überraschungen. Nach der Entwicklung in den vergangenen Monaten sollten diese Unternehmen gleich mit zwei Faktoren am Markt punkten können.

Zum einen ist es wohl, dass viele Minenwerte ihre Produktion zuletzt etwas gesteigert haben. Zum anderen erwarten die Experten von BMO Capital Markets ein Absenken der Kosten im Rahmen der Erwartungen. So ist beispielsweise für viele Unternehmen der Minenbranche der Ölpreis ein wichtiger Kostenfaktor.

Wie Sie sich vorstellen können, benötigen Minen Lkw-Flotten und in abgelegenen Regionen wird die Stromversorgung über Dieselgeneratoren erzeugt. Auf dem aktuellen Preisniveau von 50 Dollar ist somit der Kosteneinfluss des Rohöls auf die Minenwerte deutlich geringer als zwölf Monaten.

Sie sehen hier: Die Bedingungen sind weiterhin hart für die Minen – aber ich werde Sie schon in der kommenden Woche über aktuelle Bilanzdaten informieren.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.