Ausrufezeichen aus der 3. Liga: Starke Zahlen von diesem SDAX-Wert

Auch heute gab es gute Nachrichten von der Unternehmens-Seite. Allmählich läuft die aktuelle Berichts-Saison aus, nun schlägt v. a. die Stunde der Unternehmen aus der zweiten und 3. Börsenliga.

Aus dem SDAX, in dem die gering kapitalisierten Werte zu finden sind, berichtete heute Tele Columbus sehr gute Zahlen zum 2. Quartal 2016:

Der drittgrößte deutsche Kabelnetz-Betreiber konnte seinen Umsatz aufgrund der Konsolidierung der neu erworbenen Gesellschaften primacom und pepcom von 53,7 auf 119,9 Mio. € steigern – im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum eine Zunahme von mehr als 120%.

Bereinigt um die Übernahmen konnte Tele Columbus aus eigener Kraft seinen Umsatz um 4,2% steigern.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im 2. Quartal um 113% bzw. um 2,3% auf vergleichbarer Basis auf 59,0 Mio. €.

Hohe Investitions-Bereitschaft

Was mir neben diesen Zahlen besonders gefällt, ist die weiterhin hohe Investitions-Bereitschaft des Unternehmens:

Zwischen April und Juni beliefen sich die Investitionen auf 28,3 Mio. €. Insgesamt gab Tele Columbus in diesem Jahr bereits 47,8 Mio. € für seine Zukunftsfähigkeit aus; das sind knapp 20% der Umsätze.

Kein Wunder, dass nun der Vorstand der Tele Columbus AG um Chef Ronny Verhelst seine Ziele für das Jahr 2016 bestätigte: Die Zahl der angeschlossenen Haushalte soll bei etwa 3,6 Mio. stabil bleiben, Umsatz und Gewinn aber weiter wachsen.

Als Umsatz-Wachstum im Vergleich zum Vorjahr wird ein mittlerer 1-stelliger Prozentsatz angestrebt, das Wachstum des EBITDA soll im hohen 1-stelligen Prozentbereich liegen.

Umsatz pro Kunde steigt weiter

Aktuell versorgt Tele Columbus rund 2,42 Mio. Kunden mit 2,44 Mio. Kabel-TV- und 424.000 Premium-TV-Diensten sowie 485.000 Internet-Anschlüssen und 452.000 Telefon-Anschlüssen.

Während die Zahl der Kunden stagniert, steigt der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde weiter an. Allein im 2. Quartal erhöhte sich dieser im Vergleich zum Vorquartal deutlich von 15,9 € auf 16,5 € pro Kunde.

Sie sehen: Das Unternehmen befindet sich auf einem sehr guten Weg, seine Profitabilität immer weiter zu steigern. Die zielgerichteten Investitionen zahlen sich immer mehr aus.

15. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt