Automotive Megatrends

Stift Tablet – shutterstock_525817939 phongphan

Sicherheit, Umwelt, Information und kostengünstige Fahrzeuge werden die 4 großen Trends der Zukunft im Automobilbau sein. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Rund um die Mobilität mit dem Auto haben sich 4 große Trends herauskristallisiert:

  1. Sicherheit
  2. Umwelt
  3. Information
  4. kostengünstige Fahrzeuge

Die Automotive-Gruppe von Continental konzentriert sich mit ihrem Produkt-Portfolio genau auf diese Schlüsselthemen.

Dabei liegt der Schwerpunkt von Chassis & Safety auf der Sicherheit, der von Powertrain auf der Umwelt und der von Interior auf Information.

Alle 3 verfolgen dieselbe Strategie:

die Spitzentechnologien für umweltschonendes Fahren, Sicherheit für alle und effizientes Informations-Management allen Fahrzeugklassen und allen Märkten zugutekommen zu lassen.

Branchen-Konjunktur

Die für die Automobil-Zulieferer bedeutenden Branchen entwickelten sich im 1. Halbjahr 2016 überwiegend positiv.

Das gilt v. a. für die Automobil-Industrie, die laut VDA (Verband der Automobil-Industrie) von der guten Konjunktur in den 3 großen Fahrzeugmärkten Westeuropa, USA und China profitierte.

Besonders in Westeuropa und China erhöhten sich die Neuzulassungen deutlich, aber auch die USA verbuchten einen Anstieg. Sorgenkinder blieben Brasilien und Russland mit 2-stellig rückläufigen Absatzzahlen.

Die Produktion von PKW und leichten Nutzfahrzeugen nahm global um rund 2% zu.

Der Markt für schwere Nutzfahrzeuge lieferte ein uneinheitliches Bild: Die Nachfrage nach LKW blieb in den USA und Brasilien schwach, in Europa dagegen stabil.

Die Konjunktur für Bauindustrie-Sonderfahrzeuge war zwar in den USA erfreulich, in Europa und Asien aber verhalten. In der Agrarmaschinen-Industrie fehlten weltweit positive Impulse.

Ingenieur-Dienstleister sind gefragt

Der Ingenieur-Dienstleister Bertrandt schafft mit vollen Auftragsbüchern und sprudelnden Gewinnen immer mehr Jobs. Zum Ende des 3. Quartals nahm die Anzahl der Beschäftigten um 610 auf 12.669 zu.

Alternative Antriebe sowie vernetztes und automatisiertes Fahren prägen die Entwicklung in der Automobil-Industrie.

So investieren allein die deutschen Hersteller pro Jahr über 30 Mrd. € in Forschung und Entwicklung, wie beispielsweise in Elektromobilität und Digitalisierung.

Hierbei erfährt der elektrifizierte Antriebsstrang aufgrund der Diskussionen um die Messung von Emissionswerten und eine mögliche Anpassung der Messmethodik derzeit eine große Aufmerksamkeit.

Alle Autohersteller halten weiterhin an der Strategie fest, verstärkt in die Entwicklung neuer Antriebs-Technologien zu investieren.

Allen voran tun dies die exportorientierten deutschen Premium-Autobauer, was Bertrandt zugutekommt.

Der Konzern sieht aufgrund der guten Marktbedingungen weiterhin unternehmerische Perspektiven mit einem mittelfristigen Umsatz-Wachstum von 7 – 10% sowie einem operativen Ergebnis zwischen 8 und 10,5%.

Zu den größten Konkurrenten bei Entwicklungs-Dienstleistungen zählen Edag, Magna International und MBtech.

Stift Tablet – shutterstock_525817939 phongphan

Einer der besten AutozuliefererGute Aktien erkennt man an guten Produkten. Wir haben einen Wert aufgetan, der dem schwierigen Umfeld trotzt und mit Qualität punktet. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz