Autowerte: China-Krise drückt die Stimmung

Die Lage an den Börsen bleibt auch in dieser Woche angespannt. Direkt zum Wochenauftakt sackte der DAX zwischenzeitlich massiv ab. Schwächere Konjunkturdaten aus den USA sorgten vornehmlich für diesen Rückgang. Doch auch die Angst um China bleibt weiter groß.

Nach der deutlichen Abwertung der chinesischen Währung in den vergangenen Tagen hat sich die Lage an den Börsen in China heute noch einmal verschärft. Der maßgebliche Index der Börse Shanghai brach einmal mehr um 6% ein.

Nun geht es darum genau zu schauen, welche Branchen davon besonders betroffen sind. Ohne Frage gehören die Automobilwerte mit dazu. Vornehmlich wegen der Sorgen um die weitere chinesische Konjunkturentwicklung hat sich die Stimmung bei den europäischen Automobil Aktien deutlich eingetrübt.

Das ist verständlich, denn gerade die deutschen Premiumhersteller haben China als wichtigen Absatzmarkt in den vergangenen Jahren aufgebaut. Wenn dort nun die Wirtschaft schwächelt, hat das Auswirkungen auf die Gesamtbilanz der Automobilkonzerne wie Daimler oder BMW.

Grundsätzlich erlebt die Stimmung bei den europäischen Automobilaktien derzeit einen rapiden Abfall. So ist das sentix Sektor Sentiment für die europäischen Automobilaktien im August erneut kräftig gefallen.

Nach Angaben der Experten von sentix ist die Stimmung unter den Anlegern nun so schlecht, wie zuletzt im vergangenen Oktober. Derzeit fällt die Stimmung im Autosektor so stark wie in keinem anderen Sektor Europas.

Autowerte sind an der Börse auf dem Rückzug

Diesen deutlichen Stimmungsrückgang zeigt sich auch beim Blick auf einen wichtigen Branchen Index: Der Stocks Europe 600 Automobil Index hat den vergangenen drei Monaten 15 % an Wert verloren.

Das ist deutlich mehr als der breite Aktienmarkt. Hier bietet sich auch der DAX als Vergleichsindex an, denn mit BMW, Daimler und auch Volkswagen sind Automobilwerte im deutschen Leitindex stark gewichtet. Der DAX hat auf Sicht von drei Monaten nur knapp 7 % eingebüßt.

Aber zurück zur aktuellen Stimmungseinschätzung. Laut der sentix-Experten ist die Stimmung für europäische Autoaktien aktuell schon im konträren Bereich angekommen. Für die Praxis bedeutet das: Mutige Investoren, die sich gegen den Trend stellen wollen, können jetzt über einen Einstieg nachdenken.

Allerdings schränken die Marktexperten von sentix diese Einschätzung wieder ein. So fehlen aus charttechnischer Sicht noch die Bestätigungen für einen bevorstehenden Stimmungsumschwung.

18. August 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt