Aves One mit hohem Umsatz-Plus im 1. Quartal 2017

Lernen Sie jetzt einen mittelständischen Logistik-Spezialisten kennen, den Sie für die Zukunft auf dem Zettel haben sollten. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Kennen Sie den Mittelständler Aves One? – Wenn nicht, befinden Sie sich in guter Gesellschaft, denke ich.

Denn ich gehe davon aus, dass der Hamburger Logistik-Spezialist bis dato den wenigsten Anlegern in Deutschland ein Begriff ist.

Aves One sollte man in Zukunft auf dem Schirm haben

Das könnte sich allerdings schon bald ändern. Denn das Unternehmen verzeichnete zuletzt hohe Wachstumsraten und ist in einem absoluten Zukunftsmarkt tätig.

Aves Ones ist ein sogenannter aktiver Bestandshalter von Logistik-Equipment (Logistik-Ausstattung).

Das bedeutet nichts anderes, als dass dder Konzern selbst Logistik Equipment im Bestand hält und es an seine Kunden vermietet.

Wesentlicher Wachstumstreiber ist die zunehmende Globalisierung der Warenströme, die zu einem erhöhten Transport-Volumen führt, wovon Aves letztlich profitiert.

Darüber hinaus bieten die Liberalisierung des Bahnmarktes, die Optimierung der Logistik-Ketten und der anhaltende Trend zum Outsourcing (Firmen gliedern immer mehr Geschäftsbereiche aus) dazu, dass die Marktbedingungen für Vermieter von Logistik-Equipment sich weiter verbessern dürften.

Das zeigt sich auch in den Zahlen für das 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres, die Aves One am heutigen Tag veröffentlicht hat:

Die aktuellen Quartalszahlen in der Übersicht

Aves ist es gelungen, im abgelaufenen Quartal die Umsätze im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um stattliche 76,5% auf 12 Mio. € zu erhöhen.

Die Erhöhung der Umsätze ist v. a. auf die Konsolidierung (bilanzielle Einbeziehung) der ERR Rail Rent Vermietungs GmbH, Wien zurückzuführen.

Außerdem geht sie auf den Effekt aus der vollständigen Berücksichtigung der in 2016 unterjährig erworbenen Vermögens-Gegenstände zurück.

Der Geschäftsbericht und die beiden Seiten einer BilanzSchlussgong-Bilanz-Serie Teil 2: Erfahren Sie, was ein Geschäftsbericht beinhaltet und was es mit den beiden Seiten einer Bilanz auf sich hat. › mehr lesen

Einhergehend mit der deutlichen Umsatz-Steigerung konnte auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) deutlich verbessert werden:

Nach -3,9 Mio. € im Vorjahr waren es in den ersten 3 Monaten des laufenden Jahres +3,5 Mio.€.

Wenn man die negativen Wechselkurs-Effekte aus der Sparte Container Equipment in Folge des wieder erstarkten Euro (im Verhältnis zum US-Dollar) herausrechnet, wäre das EBITDA sogar noch höher ausgefallen.

Die Perspektiven von Aves One

Auch die Aussichten für das Gesamtjahr sind positiv:

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand von Aves One gegenüber dem Vorjahr deutlich höhere Umsatz-Erlöse sowie ein stark verbessertes Ergebnis (vor Wechselkurs-Effekten).

Mit anderen Worten: Aves One wird seinen deutlichen Wachstumskurs auch auf Gesamtjahres-Sicht fortsetzen.

Somit bleibt festzuhalten, dass die Aves-One-Aktie sicher chancenreich ist – eine Investition in dieses Papier aber auch mit gewissen Risiken behaftet ist.

Denn das Unternehmen hat zuletzt viel investiert und schrieb im vergangenen Jahr unter dem Strich noch keine schwarzen Zahlen.

Umsatz-Wachstum und Perspektive passen aus meiner Sicht aber.

Wenn Sie ein etwas konservativeres Investment aus dieser Branche suchen, sollten Sie sich den Schienenlogistik-Spezialisten und Waggon-Vermieter VTG anschauen.

Dieser ist, genau wie Aves One, dem deutschen Mittelstand zuzurechnen und ebenfalls in Hamburg ansässig.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.