AXA Aktie

Nach der Allianz ist die französische AXA der zweitgrößte europäische Versicherungskonzern.

Das Hauptgeschäft der AXA sind Lebensversicherungen sowie Schaden- und Unfallversicherungen. Daneben bietet der Konzern auch Finanzdienstleistungen an.

Der Heimatmarkt Frankreich ist mit knapp einem Viertel der Gesamtumsätze der größte Absatzmarkt des Versicherungsunternehmens. Danach folgen Deutschland und Großbritannien mit etwa 20 sowie die USA mit rund elf Prozent.

Im Geschäftsjahr 2010 waren 102.957 Mitarbeiter bei der AXA beschäftigt. Seit dem Jahr 2000 ist Henri de Castries Präsident der Aktiengesellschaft, die ihren Hauptsitz in Paris hat.

Zahlen der ersten neun Monate 2011 ordentlich

Der französische Konzern kann mit der Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate des laufenden Jahres insgesamt zufrieden sein. Im ersten Halbjahr verzeichnete AXA eine deutliche Gewinnsteigerung gegenüber der Vorjahresperiode. Diese war jedoch hauptsächlich auf Sondereffekte durch Verkäufe von Beteiligungen zurückzuführen.

In den ersten drei Quartalen musste AXA einen leichten Umsatzrückgang im operativen Geschäft verkraften. Die angestrebten Jahresziele scheinen jedoch kaum in Gefahr zu sein, die strategischen Käufe und Verkäufe der Beteiligungen sorgen aller Voraussicht nach für ein ausgewogenes Ergebnis. Insgesamt lagen die Zahlen der ersten neun Monate im Bereich der Analystenerwartungen.

AXA Aktie mit herausragenden Fundamentaldaten

Aus fundamentaler Sicht ist die AXA Aktie eindeutig unterbewertet. Der Titel des französischen Versicherungskonzerns überzeugt gleich in mehrfacher Hinsicht. Ein Blick auf die wichtigen kursbezogenen Kennzahlen zeigt, dass die Aktie momentan sehr günstig ist. Besonders das KGV (4,9) und das sehr gute KBV von etwa 0,5 belegen dies. Das dynamische PEG fällt mit 1,2 dagegen etwas ab.

Wieder auf der ganzen Linie überzeugen kann die Dividendenrendite, welche für das kommende Jahr auf mehr als sieben Prozent geschätzt wird. Die Eigenkapitalquote kann aufgrund der Branchenspezifikation nicht bewertet werden. Insgesamt bleibt ein sehr positiver Eindruck der fundamentalen Kennzahlen der AXA Aktie.

Langfristige Aussichten und Unterbewertung sprechen für den Titel

Im wichtigen Bereich der Lebensversicherung und Altersvorsorge muss Europas zweitgrößte Versicherungsgesellschaft leicht rückläufige Umsatzzahlen verkraften. Dennoch spricht der langfristige Ausblick für den AXA-Konzern, da der Fokus in Zukunft mehr auf die wachstumsstarken Schwellenländer gelegt werden soll.

Das Potenzial für Versicherer in China und Co. ist noch lange nicht ausgeschöpft. In den etablierten Märkten wie Europa versucht das Unternehmen weiteres Wachstum vor allem durch Kosteneinsparungen zu generieren.

Neben dieser vielversprechenden Perspektive sind vor allem die fundamentalen Kennzahlen der AXA Aktie überzeugend. Das KGV und KBV sprechen für eine günstige Bewertung des Titels und die Dividendenrendite ist verlockend – besonders für ein langfristiges Investment. Analysten sehen das Kursziel der Aktie häufig zwischen 12 und 13 Euro.

Fundamentalanalyse der AXA Aktie

AXA Aktie

* Bewertung nach Schulnotensystem

Die Kennzahlen und Auswertungen richten sich im Kern nach Benjamin Grahams Fundamentalanalyse: https://www.gevestor.de/shop/details/intelligent-investieren.html

18. November 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt