Bahrainische Investcorp steigt bei Avira ein

Deutsche Telekom Logo RED – shutterstock_576324802 r.classen

Die bahrainische Investmentgesellschaft Investcorp Technology Partners übernimmt die Mehrheit beim deutschen IT-Sicherheits-Unternehmen Avira. (Foto: r.classen / Shutterstock.com)

Auch wenn die Zahl der international getätigten Übernahmegeschäfte in den letzten Wochen deutlich nachgelassen hat, gibt es immer noch interessante Übernahmedeals. So gab der deutsche Antivirenexperte Avira am Gründonnerstag bekannt, dass er eine strategische Partnerschaft mit der Private-Equity-Gesellschaft Investcorp Technology Partners aus dem Königreich Bahrain abgeschlossen habe.

Die bahrainischen Investoren teilten mit, dass sie eine Übernahme der Avira Holding GmbH & Co KG und der ALV GmbH & Co KG für 180 Millionen US-Dollar vereinbart haben. Weitere Details über den Deal wurden nicht veröffentlicht.

Investcorp erwirbt Mehrheitsbeteiligung

Laut Presseinformationen haben die Bahrainer eine Mehrheitsbeteiligung an dem Cybersecurity-Unternehmen aus dem baden-württembergischen Tettnang erworben. Der Avira-Gründer Tjark Auerbach hält auch weiterhin eine nicht näher bezifferte Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen. Die Übernahme bedarf noch der Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden.

Avira will expandieren

Avira war seit der Firmengründung im Jahr 1986 organisch, sprich aus eigenen Mitteln, gewachsen und hatte bisher keine externen Investoren mit ins Boot genommen. Das Unternehmen aus dem Bodenseekreis will aber international expandieren und braucht dazu finanzkräftige Partner. “Mit Investcorp habe ich einen Investitionspartner gefunden, der meine Werte teilt und die Strategie des Managementteams, Menschen weiterhin langfristig zu schützen, mitträgt“, so Avira-Gründer Auerbach.

Auch Avira-Geschäftsführer Travis Witteveen begrüßt den Einstieg des finanzstarken Investors: „Wir sind stolz darauf, mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das über eine so umfassende Erfahrung in der Zusammenarbeit mit wachsenden Technologie- und Softwareunternehmen verfügt. Die Investition bestärkt uns in unserer Geschäftsstrategie und ermöglicht es uns, unser profitables Wachstum im Verbraucher- und OEM-Segment weiter zu forcieren.“

Dieses Wachstum soll nun durch Zukäufe insbesondere europäischer Mitbewerber erfolgen. „Investcorp bringt die finanzielle Erfahrung mit, das umzusetzen“, so Witteveen weiter.

Investcorp sagt Unterstützung zu

„Mit unserer langjährigen Erfahrung in den Bereichen Cybersicherheit, IoT und datengesteuerte Unternehmen freut sich Investcorp darauf, Aviras angestrebten Wachstumskurs und Expansionspläne zu unterstützen“, so Gilbert Kamieniecky, Managing Director und Leiter des Technologie-Private-Equity-Geschäfts von Investcorp. „Avira stellt eine attraktive Möglichkeit dar, in ein IT-Sicherheitsgeschäft zu investieren“, so Kamieniecky weiter.

Investcorp hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Investitionen in den Bereichen Cybersicherheit, IoT und datengesteuerte Unternehmen getätigt. So hat Investcorp im Jahre 2015 den niederländischen Cybersecurity-Spezialisten Securelink übernommen und durch weitere Zukäufe auf Wachstumskurs gebracht. Im Mai 2019 verkauften die Bahrainer Securelink wieder an das französische Telekommunikationsunternehmen Orange.

Die beteiligten Unternehmen im Portrait

Avira ist ein international tätiges Unternehmen für IT-Sicherheits-Software mit Sitz in Deutschland und Niederlassungen in Europa, den USA und in Asien. Aviras Software bietet Sicherheit der nächsten Generation für die Identität, Finanzen und privaten Daten seiner Kunden und schützt vor Viren, Malware, Ransomware und anderen Bedrohungen. Zu den Firmenkunden und strategischen Partnern von Avira gehören z.B. die japanische NTT, Deutsche Telekom sowie IBM.

Zusätzlich ist Avira Pionier im Bereich der Freemium-Software durch die kostenlose Bereitstellung von marktführenden hochqualitativen Sicherheitsprodukten. Mit seinen 500 Mitarbeitern ist das Unternehmen an den Standorten Tettnang, München, Berlin, San José/Kalifornien und Bukarest/Rumänien vertreten.

Die 1982 im Scheichtum Bahrain gegründete Investcorp ist mittlerweile zu einer weltweit tätigen Investmentgesellschaft aufgestiegen. Das Unternehmen verwaltet ein Anlagekapital von rund 34 Mrd. US-Dollar und beschäftigt 450 Mitarbeiter in 43 Ländern. Investcorp hat bereits umfangreiche Erfahrungen mit Investments im Bereich Cybersecurity gesammelt.

Deutsche Telekom Logo RED – shutterstock_576324802 r.classen

Volksaktien: Privatisierte Staatsunternehmen für KleinanlegerEine Volksaktie ist per Definition der Begriff für neue Papiere, vor allem von privatisierten vormaligen Staatsunternehmen für Kleinanleger. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz