Basis-Analyse Silber, Teil 1: Die aktuelle Perspektive

Vor gut einer Woche analysierte ich für Sie hier in Chartanalyse-Trends die Perspektiven des Rohstoffmarktes anhand des CRB Index. Hier noch einmal die wichtigsten Aussagen meines Fazits:

„Für einen Trend-Wechsel in den kommenden Monaten sprechen die Divergenz zum Relative Stärke Index sowie die mögliche Ausbildung einer inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation.

Natürlich ist dies derzeit noch Spekulation – schließlich ist die Chart-Formation noch nicht einmal vollständig. Wichtig für Sie ist indes:

Wenn Sie an Rohstoff-Investments interessiert sind, dann sollten Sie der Entwicklung des CRB Index in den kommenden Wochen besondere Aufmerksamkeit schenken. Schließlich bieten sich derartige Gelegenheiten, bei einem Trend-Wechsel von Beginn an dabei zu sein, nur alle paar Jahre, wie der Chart oben deutlich macht.

Und darauf sollten Sie dann vorbereitet sein.

Unter Investoren und Tradern besonders beliebt ist der Rohstoff Silber. Der vermutlich wichtigste Grund für die Beliebtheit: Der Silberpreis bewegt sich nahezu ähnlich wie der des Goldes, nur wesentlich volatiler. Soll heißen:

Wenn Gold +10% an Wert gewinnt, legt der Preis für die Feinunze Silber mit hoher Wahrscheinlichkeit +15% oder gar +20% zu. Das gilt natürlich auf dem Weg nach unten in ähnlicher Form – das macht Short-Positionen auf Silber besonders attraktiv.

Zusammengefasst gilt: Wer sich auf ein Silber-Investment einlässt, sollte auch über deutlich stärkere Nerven verfügen!

Die langfristige Perspektive für Silber

In Anbetracht eines möglichen Trend-Wechsels am Rohstoffmarkt in den kommenden Wochen oder Monaten werde ich daher heute und Morgen den Silberpreis für Sie aus unterschiedlichsten Perspektiven unter die Lupe nehmen.

Insgesamt werden wir uns 3 Charts anschauen, um den Silberpreis aus langfristiger, mittelfristiger und kurzfristiger Sicht zu analysieren. Wir beginnen mit dem Blick auf den Monats-Chart, in den ich Ihnen zudem den Relative Stärke Index (RSI) eingeblendet habe.

silber in usd je feinunze-monats-chart-20-05-2015

Monats-Chart Silber in USD / Feinunze: Zurzeit noch im Abwärtstrend

Wie Sie unschwer erkennen können, befindet sich der Silberpreis seit April 2011 in einem Abwärtstrend. Um ein Kaufsignal auszulösen, müsste die Notierung diesen Abwärtstrend nach oben verlassen.

Um dies zu bewerkstelligen, wäre ein Silberpreis oberhalb von 19,50 USD erforderlich.

Immerhin deutet der Relative Stärke Index (RSI) an, dass eine solche Trend-Wende möglich ist: So wurde der seit 2011 bestehende Abwärtstrend im Indikator im Januar dieses Jahres nach oben durchbrochen. Allerdings:

Einen ähnlichen Ausbruchsversuch sahen Sie schon einmal im August 2013 (gestrichelte grüne Linie). Es blieb indes bei dem Bemühen:

Das tiefere RSI-Tief in 4. Quartal 2014 bestätigte den Abwärtstrend seit 2011. Dies kann natürlich (muss aber nicht) auch dieses Mal wieder geschehen.

Im morgigen 2. Teil blicken wir auf die mittelfristigen und kurzfristigen Aussichten im Silberpreis je Feinunze.

20. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt