Bauer-Aktie im Aufwind

Der Spezialtiefbau-Konzern Bauer erwartet für dieses Jahr ein deutliches Wachstum. Der Nebenwert verfügt zudem über weiteres Kurs-Potenzial. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Wenn ein Unternehmen in einen Index aufgenommen wird, profitiert davon oft der Kurs, weil die Aktie stärker in den Fokus großer Investoren rückt.

Auf der anderen Seite hat das Ausscheiden aus einem Index häufig negative Folgen für den Aktienkurs. Ein Beispiel dafür, dass dies nicht immer so sein muss, ist Bauer:

Die Aktie des Spezialtiefbau-Konzerns musste Mitte 2015 den Nebenwerte-Index SDAX verlassen. Dennoch notiert der Kurs heute mehr als 90% höher.

Nach einer jahrelangen Durststrecke startete die Bauer-Aktie in diesem Jahr ein fulminantes Comeback. Die Chancen für eine Fortsetzung der positiven Entwicklung stehen nicht schlecht.

Bauer: Führende Stellung im Spezial-Tiefbau

Bevor ich auf die weiteren Perspektiven eingehe, möchte ich Ihnen das Unternehmen kurz vorstellen:

Der Konzern aus dem oberbayerischen Schrobenhausen wurde bereits 1790 als Kupferschmiede gegründet, ist aber erst seit 2006 börsennotiert.

Die Gründerfamilie Bauer hält nach wie vor 48% der Anteile.

Die Firma produziert Geräte und Werkzeuge für den Spezial-Tiefbau.

Sie nimmt bei der Herstellung von komplexen Baugruben, Gründungen und vertikalen Abdichtungen eine führende Stellung ein.

Mit mehr als 110 Tochterfirmen ist Bauer in rund 70 Ländern weltweit vertreten.

Jahres-Prognose bestätigt

Nach einem Gewinn-Rückgang im vergangenen Jahr läuft es in diesem Jahr gut für Bauer – dies belegen die kürzlich veröffentlichten 9-Monats-Zahlen:

  • Von Januar bis September steigerte der Konzern die Gesamt-Leistung um 22% auf 1,39 Mrd. €.
  • Der Umsatz wuchs um rund 28% auf 1,27 Mrd. €.
  • Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um gut 20% auf 49,9 Mio. €.
  • Unter dem Strich verdiente Bauer 6,9 Mio. €, nach einem Minus von 4 Mio. € in den ersten 9 Monaten 2016.

Angesichts voller Auftragsbücher stehen die Zeichen weiter auf Wachstum: Das Unternehmen sitzt auf einem hohen Auftrags-Bestand von 977,3 Mio. €.

Für das Gesamtjahr bestätigte das Management die im August angehobene Prognose:

So soll die Gesamtkonzern-Leistung um 14% auf rund 1,8 Mrd. € wachsen, der EBIT-Gewinn um 10% auf 75 Mio. €.

Beim Nachsteuer-Gewinn erwartet Bauer 23 bis 28 Mrd. €, nach 14,4 Mio. € im Vorjahr.

Aktienkurs im Aufwind

Die guten Perspektiven spiegeln sich in einem deutlich anziehenden Aktienkurs wider: Der erreichte mit über 31 € in der vergangenen Woche das höchste Niveau seit mehr als 6 Jahren.

Die fundamentale Bewertung lässt durchaus Luft für weitere Kurssteigerungen.

An der Börse ist das Unternehmen derzeit rund 500 Mio. € wert. Dies entspricht gerade einmal gut 30% des für dieses Jahr erwarteten Umsatzes.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt