Bayer wird Monsanto-Offerte vermutlich aufstocken: Jetzt noch investieren?

Das Top-Thema unter Übernahme-Fans bleibt das 62 Mrd. Dollar Bayer-Angebot für den US-amerikanischen Agrarchemie-Konzern Monsanto. Die erste Phase verlief schon einmal planmäßig: Gerücht – Angebot – Ablehnung.

Jetzt stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Der Normalfall ist, dass Bayer die Offerte anhebt. Monsanto hat klar durchblicken lassen, dass man die „industrielle Logik“ eines Zusammenschlusses versteht und einen Deal möchte – den allerdings zu besseren Konditionen.

Bayer bot in der ersten Runde 122 Dollar je Monsanto-Aktie. Die Offerte hatte schon einen kräftigen Aufschlag auf den aktuellen Börsenkurs, doch die bloße Höhe der Übernahme-Prämie sagt nicht, ob der Preis fair ist.

Dafür ausschlaggebend sind andere Kriterien wie operativer Gewinn und Synergien. Das berücksichtigt, wird angenommen, dass eine Einigung im Bereich 130 Dollar bis 140 Dollar je Aktie erfolgen könnte.

Zielkorridor laut Analysten zwischen 130 und 140 Dollar : Denken Monsanto und Bayer auch so?

Es bleibt fraglich, ob beide Seiten die Ansicht der Analysten teilen. Es ist durchaus möglich, dass eine der beiden Seiten mit dem „Übereinstimmungsfenster“ 130 bis 140 Dollar je Aktie nicht einverstanden ist.

Bayer könnte das Risiko einer Transaktion bei einer Angebotsaufstockung von 10% zu hoch sein. Auf der anderen Seite könnte Monsanto der Ansicht sein, dass die Aktionäre bei 140 Dollar besser beraten sind, wenn sie die Offerte ablehnen und man alleine weitermacht.

Gute Chance für Übernahme….

Wenn beide Seiten einen Deal wollen, stehen die Chancen allerdings durchaus gut, dass es eine einvernehmliche Übernahme-Ankündigung geben wird.

Bis Bayer und Monsanto zu Ende verhandelt haben, die Finanzierungsfrage geklärt ist und die „Soft-Kriterien“ (Management, Struktur, Verkäufe, Vertragsabbruchstrafen) geklärt sind, wird es allerdings noch eine Weile dauern.

Sollten Sie daher jetzt noch schnell Monsanto-Aktien kaufen, also auf einen Deal setzen, um in wenigen Wochen die Übernahme-Prämie einzustreichen? Der Übernahme-Sensor meint: Nein!

….ergibt für Ihre Investition nicht zwangsläufig ein attraktives Chance-Risiko-Profil

Aktuell kostet die Monsanto-Aktie 110 Dollar. Vor Aufkommen der Übernahme-Gerüchte kostete die Aktie 90 Dollar. Wenn der Deal scheitert, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass die Aktie wieder in Richtung des ursprünglichen Niveaus zurückfällt.

Auf der anderen Seite: Wenn der Deal kommt, könnte der Preis bei 130 Dollar bis 140 Dollar liegen. Bis zum Angebotspreis wird die Aktie allerdings wahrscheinlich nicht steigen. Denn selbst wenn sich die beiden Unternehmen einigen, bleibt eine nicht zu unterschätzende Wahrscheinlichkeit, dass die Übernahme untersagt wird.

Auch wenn angenommen wird, dass der Deal genehmigt wird, wird der Kurs unter dem Preis zurückbleiben. Denn das Geld fließt bei Deal-Abschluss – und das wird nicht mehr in diesem Jahr sein. Dies unterstellt müssen Sie sich schon sehr sicher sein, dass der Deal kommt, wenn Sie gewinnbringend investieren wollen.

27. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt