BB Biotech AG: Die Aktie des Lebens

BB Biotech investiert in die besten Unternehmen der Biotech-Branche, die zahlreichen Krankheiten den Kampf angesagt haben. (Foto: totojang / shutterstock.com)

Trotz der bemerkenswerten Fortschritte in der Erforschung von Medikamenten, den zahlreichen neuen Diagnosemöglichkeiten und dem verbesserten Behandlungsstandard sind viele Krankheiten auch heute noch nicht vollständig erforscht und heilbar.

Dazu zählen hauptsächlich Krebserkrankungen und chronische Infektionen. Zugleich sorgt der demografische Wandel für eine steigende Anzahl von älteren Menschen, was mit einer Zunahme von altersbedingten Erkrankungen einhergeht. Dies führt zu einem deutlichen Anstieg der Gesundheitskosten, da vor allem entsprechende Medikamente sehr teuer sind. Effizientere Medikamente werden deshalb immer wichtiger.

Biotech ist besser als Pharma

Während sich klassische Pharmaunternehmen hauptsächlich auf die Vermarktung, den Vertrieb und die weltweite Zulassung von Medikamenten konzentrieren, überzeugen Biotech- Unternehmen mit hoher Innovationskraft. Zugleich profitiert die Biotech- Branche vom Lizenzgeschäft, denn viele Pharmariesen ringen derzeit mit den bevorstehenden Patentabläufen. Marktreife Biotech-Produkte müssen teuer eingekauft werden. Ein klarer Profit-Bonus für Biotech.

Innerer Wert +22,9%, Gewinn +1,6 Mrd. SFr

BB Biotech profitierte in den ersten 9 Monaten 2017 von einem positiven Umfeld. Die Beteiligung an Vertex Pharmaceuticals stellte sich als millionenschwerer Erfolg heraus. Der Aktienkurs von Vertex hat sich im Jahresvergleich von 80 SFr auf 148 SFr beinahe verdoppelt. Auch bei der siebentgrößten Beteiligung Neurocrine Biosciences läuft mit einem Kursgewinn von 60,5% in den vergangenen 12 Monaten alles nach Plan.

Der innere Wert von BB Biotech ist um 22,9% auf 3,7 Mrd. SFr gestiegen, während sich die Aktionäre über eine Rendite (Kursgewinn und Dividendenausschüttungen) von 24,2% erfreuen konnten. Der Wertzuwachs der Portfolio- Unternehmen sorgte für einen Gewinn von 843 Mio. SFr, nach einem Verlust von 778 Mio. SFr im Vorjahr.

Alnylam und Vertex erreichen Meilensteine

Eine weitere Erfolgsgeschichte ist die Beteiligung an Alnylam. Alnylam und sein Partner Sanofi schlossen die Testphase des Therapeutikums Patisiran erfolgreich ab. Patisiran wurde für die Behandlung von Patienten mit ATTRAmyloidose entwickelt.

BB Biotech: Breites Biotech-Portfolio in einer AktieFalls Sie breit gestreut in Biotechnologie investieren wollen, lohnt sich ein Blick auf die Aktie von BB Biotech.  › mehr lesen

Darunter versteht man die Ablagerung von Proteinen in Zellzwischenräumen, die zu chronischen Erkrankungen der betroffenen Organe führt. Die Krankheit verläuft in den meisten Fällen schleichend. Studien zufolge leidet 1 von 4 Personen über 65 Jahren an Amyloidose. Das Marktpotenzial von Patisiran ist dementsprechend groß. Die Meldung sorgte für einen kräftigen Kurssprung der Alnylam-Aktie, deren Kurs sich seit Jahresbeginn bereits verdreifachte.

Auch Vertex erreichte neue Meilensteine in der Erforschung von Dreifachtherapien bei Mukoviszidose-Patienten. Erkrankte Personen leiden an einer Mutation von Chloridkanälen, wodurch Zellen nicht mehr in der Lage sind, Wasser in das umliegende Gewebe zu ziehen. Als Folge kann es in den betroffenen Organen zu wesentlichen Funktionsstörungen kommen. Die Daten der Vertex Phase-I und Phase-II-Studie deuten darauf hin, dass diese bisher unheilbare Krankheit behandelbar ist.

Hervorragendes Branchenumfeld

Während der Biotech-Sektor im vergangenen Jahr im Schatten der politischen Unsicherheiten in den USA stand, feierte die Branche in diesem Jahr ein Comeback. Der NASDAQ Biotechnologie Index ist um 19,5% auf 3.313 Punkte gestiegen. Der Markt hat erkannt, dass sich die Preispolitik von Arzneimitteln in den USA nur sehr schleppend und schrittweise ändern wird.

Die Abschaffung des Affordable Care Acts wurde erneut verschoben, weil Präsident Trump laufend von der eigenen Partei blockiert wird. Dr. Scott Gottlieb, der zu den großen Investoren des Pharma- und Biotechnologiesektors zählte, wurde zum Leiter der US-Arzneimittelbehörde FDA ernannt.

Insgesamt wurden in den ersten 9 Monaten bereits mehr Präparate von der FDA zugelassen als im gesamten Vorjahr. Die Branche hat in diesem Jahr beachtliche Durchbrüche bei neuen Behandlungsansätzen erzielt, darunter Fortschritte bei innovativen Gentherapien, zellbasierten Verfahren und neuartigen Antikörperformaten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.