BB Biotech blickt optimistisch in die Zukunft

Gestern habe ich an dieser Stelle über die Schweizer Biotech-Beteiligungs-Gesellschaft BB Biotech berichtet und Ihnen für heute eine Fortsetzung versprochen.

Dabei bin ich darauf eingegangen, welche Rolle US-Präsident Donald Trump zukünftig für die Biotech-Branche und damit auch für BB Biotech spielen könnte.

Heute möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über das aktuelle Zahlenwerk und über das Beteiligungs-Portfolio von BB Biotech geben.

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Vor wenigen Wochen hat BB Biotech den Geschäftsbericht für das Jahr 2016 vorgelegt.

Die konsolidierten und geprüften Zahlen für das Gesamtjahr 2016 ergeben einen Nettoverlust von 802 Mio. Schweizer Franken (CHF) gegenüber einem Jahres-Überschuss von 653 Mio. CHF im Jahr zuvor.

(Solche Schwankungen sind in der volatilen Biotech-Branche nicht selten; 2017 wird wieder ein hoher Gewinn erwartet.)

Trotz eines schwierigen Jahres 2016 für die Biotech-Branche schlägt das Unternehmen, wie bereits am 20. Januar 2017 angekündigt, eine reguläre Dividende von 2,75 CHF je Aktie vor.

Das entspricht – wie im vorangegangenen Jahr – einer Rendite von 5% auf dem volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2016.

Somit wird die 2013 eingeführte Ausschüttungs-Politik weitergeführt.

Das Beteiligungs-Portfolio von BB Biotech

BB Biotech setzt zur Zeit auf 6 Kernbeteiligungen (Portfolio-Anteil knapp 6 bis knapp 13%) und 27 Ergänzungs-Beteiligungen (Portfolio-Anteil bis knapp 5%).

Die Schweizer Biotech-Experten kombinieren große Biotech-Firmen wie Gilead, Actelion, Incyte und Celgene mit mittelgroßen und kleinen Branchen-Aufsteigern.

Die doppelte Streuung (Anzahl der Beteiligungen und unterschiedliche Unternehmens-Größen) sorgt für ein gutes Chancen-Risiko-Verhältnis.

Der Fokus von BB Biotech liegt auf:

  • Immun-Onkologie,
  • Leber-Krankheiten,
  • seltenen Krankheiten
  • und Erkrankungen des Zentralen Nervensystems.

Nachdem ich Ihnen die aktuellen Zahlen und das Beteiligungs-Portfolio von BB Biotech kurz vorgestellt habe, möchte ich Ihnen abschließend noch einige Argumente nennen, die generell für eine Investition in Aktien aus der Gesundheits-Branche sprechen.

4 Argumente für die Gesundheits-Branche

  1. Das Geschäftsmodell der meisten Konzerne aus der Gesundheits-Branche hängt nicht von der konjunkturellen Entwicklung ab. So spielt es für Medikamenten-Hersteller keine große Rolle, ob die Wirtschafts-Leistung um 1 oder um 3% steigt.
  2. Unternehmen aus der Gesundheits-Branche (speziell Biotech- und Pharma-Hersteller) weisen traditionell sehr starke Bilanz-Kennzahlen auf und haben kein Schulden-Problem.
  3. Da das Geschäftsmodell in der Gesundheits-Branche stabil ist und die Bilanzen große Sicherheits-Puffer aufweisen, können diese Firmen auch in konjunkturell schwierigen Zeiten stabile Erträge in Form von Dividenden ausschütten.
  4. Die Gesundheits-Branche wird noch über mehrere Jahrzehnte wachsen. Wachstumstreiber sind die Schwellenländer und die Verschiebung der Alters-Struktur in den Industrieländern (ältere Menschen benötigen mehr Medikamente und Dienstleistungen rund um das Thema Gesundheit).

Es spricht also einiges dafür, dass die Gesundheits-Branche in der Zukunft weiterhin dynamisch wachsen wird.

Wenn Sie in die Biotech-Beteiligungs-Gesellschaft BB Biotech investieren, setzen Sie auf ein Unternehmen, das in dieser Branche aus meiner Sicht ein attraktives Chance/Risiko-Profil bietet.

16. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt