BB Biotech mit starken Quartalszahlen

Das Warten hat ein Ende:

Der deutsche Aktien-Leitindex DAX hat heute ein neues Allzeithoch erreicht und notiert zum 1. Mal seit dem Index-Start 1988 über der Marke von 12.400 Punkten (das alte Hoch stammte aus dem Jahr 2015).

Auslöser für die heutige Kursrally war das Wahlergebnis aus Frankreich. Der als wirtschaftsfreundlich geltende unabhängige Kandidat Macron hat die Stichwahl am 7. Mai erreicht und gilt dort als klarer Favorit.

Aber auch nach positiven Wahlergebnissen lautet meine Prognose: Politische Börsen haben kurze Beine!

Kurzfristig können Wahlergebnisse die Börse positiv oder negativ beeinflussen, aber mittel- und langfristig zählen nur die Ergebnisse, welche die Unternehmen abliefern.

Daher sollten wir auch heute auf aktuelle Quartalszahlen blicken.

Über die Schweizer Biotech-Beteiligungs-Gesellschaft BB Biotech habe ich Ihnen an dieser stelle zuletzt Mitte März berichtet.

In dem Beitrag ging es darum, wie das Management von BB Biotech zum neuen US-Präsidenten Donald Trump und seiner Gesundheits-Politik steht.

Heute berichte ich über die jüngsten Entwicklungen bei BB Biotech im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017.

Die jüngsten Entwicklungen bei BB Biotech im Überblick

Der Gesundheitsmarkt präsentierte sich zuletzt in guter Verfassung.

Impulse kamen v. a. aus den USA, wo die Abstimmung zur Abschaffung und dem Ersatz von „Obamacare“ zurückgewiesen wurde, teilte das Unternehmen mit.

Kommen wir jetzt zu den Veränderungen im Beteiligungs-Portfolio von BB Biotech:

Der Schweizer Konzern hat eine neue Position in Prime Therapeutics aufgebaut und zudem einige Gewinn-Mitnahmen bei den Kerninvestments Incyte, Celgene und Actelion getätigt.

Diese setzten neue Barmittel frei, die zur Aufstockung zahlreicher kleinerer Beteiligungen verwendet wurden.

Zudem hat die Firma im März eine Dividende in Höhe von 2,75 Schweizer Franken (CHF) ausgeschüttet. Für die BB-Biotech-Aktionäre unter Ihnen bedeutete das eine Dividendenrendite von rund 5%.

Die aktionärsfreundliche Ausschüttungs-Politik des Unternehmens beinhaltet neben üppigen Dividenden auch Aktienrückkäufe.

Die Zahlen des 1. Quartals

Für die ersten 3 Monate des laufenden Jahres verzeichnete BB Biotech eine Gesamtrendite von 7.7% in CHF und 7.1% in €.

Das Portfolio schloss das Quartal mit einer positiven Rendite von 12.5% in CHF, 12.4% in € und 14.4% in US-Dollar ab. Der daraus resultierende Reingewinn belief sich auf 375 Mio. CHF.

Ein negativer Währungs-Effekt infolge der Abwertung des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken schlug im 1. Quartal mit -1.9% zu Buche. Ansonsten wäre das Ergebnis noch besser ausgefallen.

Positiver Ausblick auf das laufende Jahr

Zum laufenden Jahr äußerte sich das Management von BB Biotech im Rahmen der Vorlage der Quartalszahlen wie folgt:

„Im weiteren Jahresverlauf wird neben zahlreichen Resultaten klinischer Versuche eine Steigerung der Produkt-Zulassungen gegenüber dem Vorjahr erwartet.“

Zudem sollten sich Übernahme-Aktivitäten nach Ansicht des Managements positiv auf den Biotech-Sektor auswirken.

„Da die Übernahme Actelions durch Johnson & Johnson dem Portfolio von BB Biotech im 2. Quartal beachtliche Verkaufserlöse generieren wird, sind gezielte Aufstockungen bestehender unterbewerteter Beteiligungen durchaus denkbar“, heißt es weiterhin.

Außerdem wird BB Biotech das Beteiligungs-Portfolio wie gehabt durch vielversprechende neue Investments in kleine und mittelgroße Biotech-Unternehmen ergänzen.

Aus meiner Sicht ist und bleibt BB Biotech damit sehr gut aufgestellt.

Denn BB Biotech setzt nach wie vor auf eine gute Mischung aus profitablen mittelgroßen Biotech-Unternehmen, die in unterschiedlichen Bereichen und Märkten tätig sind.

Das sorgt für eine gewisse Risikostreuung im Beteiligungs-Portfolio von BB Biotech.

Der Konzern fokussiert sich dabei auf 5 – 8 Kernbeteiligungen und mischt aus Gründen der Diversifikation noch einige kleinere Positionen bei.

Von seinen Beteiligungen erwartet BB Biotech ein jährliches Wachstum von 15%.

Fazit

BB Biotech kombiniert Wachstum mit attraktiven Dividenden.

Wenn Sie einzelne Biotech-Beteiligungen für zu spekulativ halten, ist die breit streuende Beteiligungs-Gesellschaft eine passende Anlage-Alternative.

24. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt