Bechtle mit guten Nachrichten für Aktionäre

Der mittelständische IT-Dienstleister Bechtle hatte in dieser Woche gleich mehrere positive Nachrichten für seine Aktionäre:

Das Unternehmen meldete gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Man gab einen positiven Ausblick für 2017, will die Dividende erhöhen und kündigte zudem noch ein Aktienrückkauf-Programm und die Ausgabe von Gratis-Aktien an die bestehenden Aktionäre an.

Ich möchte Ihnen nun erläutern, was das alles für Bechtle-Aktionäre und die, die es noch werden wollen, bedeutet.

Kommen wir zunächst zu den Zahlen für 2016:

Die jüngsten Zahlen von Bechtle im Überblick

„Bechtle ist im Geschäftsjahr 2016 wieder sehr dynamisch gewachsen“, hieß es in der heutigen Meldung des Unternehmens.

Der Umsatz stieg um 9,3% auf 3,09 Mrd. € gewachsen und hat damit erstmals die Marke von 3 Mrd. € überschritten. Bemerkenswert war dabei das Wachstuts-Tempo im 4. Quartal.

Trotz der hohen Vergleichs-Basis des sehr guten Vorjahres-Quartals konnte Bechtle zum Jahresende den Umsatz um 11,8% steigern.

Der Vorsteuer-Gewinn (EBT) legte im Gesamtjahr überproportional zum Umsatz um mehr als 12% auf 145,1 Mio. € zu. Die Vorsteuermarge (EBT-Marge) liegt damit bei sehr guten 4,7%.

Aufgrund der guten Zahlen für 2016 will der Konzern die Dividende von 1,40 € im Vorjahr auf 1,50 € erhöhen. Das bedeutet auf Basis des aktuellen Kurses eine Dividendenrendite von knapp 1,5%.

Das erwartet Bechtle für das Geschäftsjahr 2017

„Der Vorstand erwartet 2017 ein gutes Jahr“, teilte Bechtle heute mit. Umsatz und Ergebnis sollen wiederum deutlich steigen. Nach früheren Angaben sind damit mind. 5% gemeint.

„Auch im laufenden Jahr investiert Bechtle in die Zukunft. Unser Portfolio ergänzen wir ab Mitte 2017 mit Bechtle Clouds, einem Angebot, das unsere Cloud Services zusammenfasst, professionalisiert und erweitert“, ließ sich Bechtle-Chef Dr. Thomas Olemotz zitieren.

„Außerdem arbeiten wir derzeit mit Hochdruck an der Entwicklung eines umfassenden digitalen Bechtle Marktplatzes. Ziel ist es, Bechtle zu einem europaweit führenden digitalen IT-Lösungsanbieter zu machen“, so Olemotz weiter.

Aktienrückkäufe und Ausgabe von Gratis-Aktien geplant

Am Dienstag dieser Woche hatte Bechtle ein Aktienrückkauf-Programm und die Ausgabe von Gratis-Aktien an die bestehenden Bechtle-Aktionäre angekündigt.

Konkret: Bechtle will das Grundkapital durch die Ausgabe von sogenannten Gratis-Aktien an die bestehenden Aktionäre verdoppeln.

Dadurch erhofft sich Bechtle mehr Liquidität im Handel der Bechtle-Aktie und letztendlich ein stärkeres Anleger-Interesse.

Der Kurs der Bechtle-Aktie würde sich dadurch von rund 100 auf rund 50 € halbieren.

Da Bechtle-Aktionäre dann aber die doppelte Anzahl an Bechtle-Aktien in ihrem Depot halten würden, wird die Aktie somit nur optisch billiger.

Das jedoch zieht erfahrungsgemäß ein größeres Anleger-Interesse nach sich, da teurere Aktien oft weniger nachgefragt werden als optisch billigere Aktien.

Zum Umfang des Aktienrückkauf-Programms gibt es derzeit noch keine konkreten Informationen.

So oder so sollten die guten Zahlen, der positive Ausblick, die höhere Dividende, das geplante Aktienrückkauf-Programm und die bevorstehende optische Verbilligung des Kurses dafür sorgen, dass die Bechtle-Aktie weiter steigen wird.

Da die Aktie auf dem aktuellen Bewertungs-Niveau nicht mehr unbedingt günstig ist, sollten Sie jedoch nicht mit allzu großen Kurssprüngen rechnen.

16. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt