Becton Dickinson-Aktie zeigt sich krisenresistent

immobilienfonds

Die Aktie des Medizintechnik-Unternehmens Becton Dickinson hat seit Jahresbeginn kaum an Wert verloren. (Foto: Vintage Tone/Shutterstock)

Wollen Sie mehr Sicherheit in Ihr Depot bringen? Dann investieren Sie verstärkt in krisensichere Branchen! Dazu zählt auf jeden Fall die Medizintechnik, deren Aktien Ihnen in turbulenten Börsenphasen eine überdurchschnittliche Sicherheit bieten.

Die Geschäfte der Medizintechnik-Unternehmen haben i.d.R. weitaus weniger an konjunkturellen Schwankungen zu leiden und sind daher auch wesentlich weniger anfällig für die im laufenden Quartal zu erwartende Rezession. Einen dieser soliden Medizintechnik-Werte stelle ich Ihnen heute vor: den US-Konzern Becton Dickinson.

Unternehmensportrait

Becton Dickinson zählt zu den weltweit führenden Anbietern medizinischer Einmalartikel wie Spritzen, Nadeln, Kanülen, Kathetern und Probenbehältern. Zudem bietet der US-Konzern Medizintechnik wie Infusionsgeräte, Diagnose- und Analysesysteme (u.a. auch einen Corona-Test) sowie chirurgische Instrumente und Implantate an.

Auch wenn das Unternehmen hierzulande eher wenig bekannt ist, gehört es mit einem Jahresumsatz von gut 17 Mrd. US-Dollar und rund 65.000 Beschäftigten zu den Branchengrößen in der Medizintechnik.

Aktie zeigt sich 2020 stabiler als der Markt

Die Aktie von Becton Dickinson zeichnet sich durch vergleichsweise niedrige Kursschwankungen aus. Aber natürlich zeigte der Corona-Crash auch hier Wirkung: Der Aktienkurs büßte zwischenzeitlich von seinem Jahreshoch rund ein Viertel ein, konnte sich davon aber sehr schnell wieder erholen.

Aktuell notiert der Wert nur noch wenige Prozentpunkte unterhalb seines Kursniveaus zu Jahresbeginn – was in diesem Marktumfeld eine äußerst starke Entwicklung darstellt.

Neuer Corona-Schnelltest

In Zusammenarbeit mit BioMedomics wird Becton Dickinson ab April einen neuen Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus vertreiben. Der Test weist Antikörper im Blut nach, die vom Körper als Reaktion auf die Virusinfektion produziert werden. Die Ergebnisse können innerhalb von 15 Minuten abgelesen werden, eine spezielle Laborausrüstung ist dafür nicht notwendig. Dies könnte sich als Vorteil gegenüber der Konkurrenz erweisen, deren Tests große, teure Analysegeräte benötigen.

Solides Investment – nicht nur für konservative Anleger

Becton Dickinson lässt sich wohl am besten mit dem Begriff „solide“ beschreiben. Medizinische Einmalartikel haben nichts Spektakuläres an sich, aber sie werden immer gebraucht und der Bedarf steigt kontinuierlich an.

Für das laufende Jahr haben die Analysten aufgrund der Coronakrise inzwischen ihre Prognosen für Becton Dickinson leicht gesenkt und erwarten jetzt nur noch ein Umsatzwachstum von rund 1%. Zahlreiche andere Unternehmen, vor allem aus zyklischen Branchen, können von einem solchen Mini-Wachstum jedoch nur träumen.

Auch in den kommenden Monaten erwarte ich für die Aktie deutlich niedrigere Kursschwankungen als für den Gesamtmarkt, was die Aktie auch für konservative Anleger (aber nicht nur die) interessant macht. Vom Chance/Risiko-Verhältnis her gefällt mir die Becton Dickinson-Aktie jedenfalls sehr gut. Sie ist absolut dafür geeignet, ein Depot krisenfester zu machen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz