Bei Evotec wird es spannend

Kurse Laptop – shutterstock_532873330 phongphan

Die Nachricht über eine Kooperation mit Takeda verleiht der Evotec-Aktie neuen Schwung. Der Aufwärtstrend steht kurz vor der Fortsetzung. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die Evotec-Aktie ist heute der mit Abstand größte Gewinner im Midcap-Index MDAX. Auslöser für den Kursschub von 6% war die Nachricht über eine Kooperation mit dem japanischen Pharmakonzern Takeda.

Der Biotech-Wert, der im August massiv unter Druck geraten war, steht kurz davor, die Bodenbildung abzuschließen und seinen langfristigen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Daher möchte ich die Evotec-Aktie heute für Sie unter die Lupe nehmen.

Spezialist für Wirkstoff-Forschung und -Entwicklung

Für diejenigen unter Ihnen, die Evotec nur vom Hörensagen kennen, möchte ich die Firma zunächst nochmals kurz vorstellen. Das Biotechnologieunternehmen aus Hamburg hat sich auf die Wirkstoff-Forschung spezialisiert. Schwerpunkte der Forschung sind Neurowissenschaften, Schmerz, Stoffwechsel- und Entzündungskrankheiten sowie Onkologie.

Bei der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte arbeitet Evotec mit großen Pharmakonzernen wie Bayer, Merck, AstraZeneca oder Roche zusammen. Unternehmen, die ihre Wirkstoffentwicklung auslagern wollen, bietet Evotec hochwertige Lösungen und Dienstleistungen in diesem Bereich an und übernimmt dabei alle Aktivitäten bis hin zur klinischen Entwicklung.

Kooperation mit Takeda

Heute meldete der Konzern eine Forschungskooperation mit Takeda Pharmaceuticals. Im Rahmen der mehrjährigen Zusammenarbeit erhält Evotec von den Japanern eine einmalige Vorabzahlung für den Zugang zu seiner Forschungsplattform. Über die Höhe der Zahlung machte das Unternehmen keine Angaben.

Zusammen wollen die beiden Firmen, die bereits im Bereich Alzheimer zusammengearbeitet hatten, an mindestens fünf Wirkstoffen forschen. Die Medikamente sollen zunächst vom Hamburger Unternehmen entwickelt und ab der klinischen Phase, also der Erprobung am Menschen, von Takeda übernommen werden.

Pro Programm, von denen mindestens fünf geplant sind, hat Evotec zudem noch Anspruch auf präklinische, klinische und kommerzielle Meilensteinzahlungen in Höhe von jeweils mehr als 170 Mio. Dollar (rund 155 Mio. Euro) sowie auf Beteiligungen an potenziellen Umsätzen von Produkten, die aus der Kooperation hervorgehen.

Bodenbildung vor dem Abschluss

Die Nachricht verleiht der Evotec-Aktie heute neuen Schwung. Mitte August war der Kurs massiv unter Druck geraten und hatte innerhalb weniger Handelstage fast 30% an Wert verloren. Und dies, obwohl das Unternehmen nach einem starken ersten Halbjahr seine Jahresprognose angehoben hatte. Evotec rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von 15%, statt zuvor 10%. Der bereinigte EBITDA-Gewinn soll um mehr als 10% steigen, statt vorher um rund 10%.

In den vergangenen Wochen konnte sich die Evotec-Aktie bereits etwas von ihrem Kursrutsch erholen und klettert heute auf den höchsten Stand seit Mitte August. Damit hat sich der Kurs wieder an die 200-Tage-Linie herangepirscht, die aktuell bei 22 Euro verläuft.

Gelingt die Rückkehr über den Gleitenden Durchschnitt, der den mittelfristigen Trend anzeigt, steigen die Chancen für eine Wiederaufnahme des langfristigen Aufwärtstrends erheblich. In diesem Fall könnte sich der Einstieg für die risikobereiten Anleger unter Ihnen lohnen. Mittelfristig könnte die Evotec-Aktie dann wieder ihre Höchststände anvisieren, die sie Ende Juli bei gut 27 Euro erreicht hatte.

Biotech Labor Forschung – shutterstock_517925923 l i g h t p o e t

Deutsche Biotech-Aktien: Diese 2 haben Langfrist-PotenzialUnter den deutschen Biotech-Aktien stechen zwei mit ihrem schlanken Geschäftsmodell hervor: Nachahmerprodukte und Partnerschaften. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz