Beiersdorf und Colgate-Palmolive: Mit starken Marken zum Erfolg

2 der Weltkonzerne, die mit starken Marken und hohen Qualitäts-Ansprüchen glänzen können, sind Beiersdorf und Colgate-Palmolive. (Foto: Lukassek /shutterstock.com)

Beiersdorf hat sich in den ersten 9 Monaten solide entwickelt: Der Umsatz stieg um 5% auf rund 5,3 Mrd. €.

Besonders gut haben sich die Geschäfte in Afrika, Asien und Australien entwickelt:

Hier lag das organische Wachstum bei 10%. Im Konsumenten-Geschäft konnte Beiersdorf seine Wettbewerbsfähigkeit erneut unter Beweis stellen.

Mit starken Marken und einer exzellenten Marktpositionierung konnten alle strategischen Ziele erreicht werden.

Neben Nivea ist hier v. a. die Tochter-Gesellschaft tesa zu nennen, die in allen Quartalen sogar 2-stellige Wachstumsraten erzielen konnte.

Künftig möchte Beiersdorf insbesondere in den Schwellenländern weiter wachsen

Durch den höheren Wohlstand steigt dort auch das Bedürfnis nach Hygiene und Sauberkeit. Beiersdorf möchte diese positive Entwicklung für sich nutzen.

Mit der neuen Unternehmens-Strategie Blue & Beyond soll das internationale Wachstum beschleunigt werden.

Schon frühzeitig hat der Konzern seine Kernmarken an allen internationalen Märkten platziert. Jetzt können die Früchte der harten Arbeit geerntet werden.

Aufgrund der positiven Geschäfts-Entwicklung hebt Beiersdorf seine Umsatz-Prognose an. Es wird jetzt ein Umsatz-Wachstum von 4 – 5% erwartet.

Die Ergebnis-Prognose bleibt unverändert

Die operative Marge soll aber über dem Vorjahreswert liegen.

Allerdings musste Beiersdorf einige Sonderausgaben aufgrund eines IT-Angriffs im Juni tätigen. Diese werden die Bilanz geringfügig belasten.

Beiersdorf im Unternehmens-Porträt

Der Beiersdorf-Konzern besteht aus der Kernsparte Consumer (NIVEA, 8×4, Eucerin, Labello, La Prairie, Florena und Hansaplast) sowie der Sparte tesa (Klebstoff-Technik).

NIVEA ist die bedeutendste und gleichzeitig auch älteste Körperpflege-Marke der Welt.

Unter der Marke tesa werden Klebe-Anwendungen für industrielle Kunden und Endverbraucher entwickelt und vermarktet.

Beiersdorf ist mit rund 150 Tochter-Gesellschaften auf der ganzen Welt präsent.

Colgate-Palmolive bleibt stark

In den ersten 9 Monaten blieb der Umsatz fast unverändert auf dem Vorjahres-Niveau von rund 11,6 Mrd. $. Das Plus lag bei weniger als 1%.

Unter dem Strich musste ein Gewinn-Rückgang von 6,4% auf 1,91 $ pro Aktie verkraftet werden. Das hat verschiedene Gründe:

Zum einen ist der Konkurrenzdruck im Bereich der Hygiene- und Pflege-Artikel recht hoch.

Auf der anderen Seite ist der Markt geprägt von politischen Risiken. Erwähnt seien hier die Unsicherheiten in Asien, Donald Trump oder die zerrütteten Verhältnisse in Europa.

Dennoch konnte sich Colgate praktisch einen Weg durch all diese Krisenherde bahnen. Der Konzern hat dabei trotz seiner enormen Größe kaum Federn gelassen.

Für das 4. Quartal werden gute Zahlen prognostiziert

Zudem hat Colgate seinen Sparplan verschärft; aufgrund der anhaltend schwachen Umsatz-Entwicklung sollen Kosten in der Produktion und der Verwaltung eingespart werden.

Dazu werden verschiedene Effizienz-Maßnahmen durchgeführt. Bis Ende 2019 sollen so bis zu 1,38 Mrd. $ eingespart werden.

Allein im laufenden Geschäftsjahr beliefen sich die Einsparungen auf fast 600 Mio. $.

Gleichzeitig möchte Colgate sein weltweites Markenimage weiter ausbauen, um den Wachstumskurs wieder zu befeuern.

Hier stehen v. a. die Schwellenländer im Fokus. Der asiatische Markt nimmt eine Schlüsselrolle ein, denn hier war die Nachfrage besonders hoch.

Colgate-Palmolive im Unternehmens-Porträt

Colgate-Palmolive wurde 1806 gegründet und ist Weltmarktführer im Bereich der Mund- und Zahnpflege.

Daneben werden Mundspülungen und Zahnseide angeboten. Marken sind Colgate und Dentagard.

Außerdem ist der Konzern auch in diesen Bereichen tätig:

  • in der Körperpflege mit Palmolive (Duschgel, Seife, Badeschaum, Rasiercreme),
  • in der Haushaltspflege mit den Marken Softlan, Ajax und Palmolive (Weichspüler, Reiniger, Geschirrspülmittel)
  • und in der Tiernahrung.
© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.