Benko schnappt sich weitere Warenhäuser

Mann Kurse Zettel Rechner Tisch – Rawpixel.com – shutterstock_613049738

Benko schlägt wieder zu: Zusammen mit der Central Group kauft er die Luxuswarenhauskette Globus vom schweizerischen Handelskonzern Migros. (Foto: Rawpixel.com / Shutterstock.com)

Auch Ihnen dürfte der Name Rene Benko geläufig sein. Der Tiroler Investor ist Mehrheitseigentümer der österreichischen Signa Group, die sich in den letzten Jahren eine Vielzahl an Warenhäusern – u.a. Galeria Karstadt Kaufhof sowie die KaDeWe-Gruppe – einverleibt hat. Jetzt haben die Tiroler, zusammen mit der thailändischen Central Group, die schweizerische Luxus-Warenhauskette Globus übernommen.

Für den Kauf der Premium-Warenhauskette Globus AG sowie acht Globus-Liegenschaften muss das österreichisch-thailändische Joint Venture laut Insidern dem schweizerischen Einzelhandelsriesen Migros etwas mehr als eine Milliarde Schweizer Franken (CHF) auf den Tisch blättern.

Signa und Central Group haben bestes Angebot gemacht

Der Migros-Genossenschafts-Bund hatte seine Globus-Gruppe bereits im Juni 2019 zum Verkauf angeboten. Unter mehr als einem Dutzend Interessenten hatten Signa und Central Group die beste Offerte und Zukunftsstrategie für Globus eingereicht.

Laut Migros überzeugte das Angebot in den wesentlichen Verkaufskriterien: Das Angebot von Signa und Central Group beinhaltete eine gute und langfristig angelegte Strategie, die Absicht zur Weiterentwicklung der Häuser und den sicheren Weiterbestand der Globus-Gruppe. Das bestätigte heute Morgen auch Fabrice Zumbrunnen – Präsident der Migros-Generaldirektion – im folgenden Statement:

„Die künftigen Eigentümer bringen ein starkes Bekenntnis und beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft von Globus mit. Signa und Central Group betreiben einige der besten Luxuswarenhäuser in Europa. Ich bin überzeugt, dass Globus vom großen Know-how und ihrer fundierten Erfahrung in der Neuausrichtung von Premium- und Luxus-Warenhäusern profitieren kann.“

Neu-Eigentümer betonen die Nachhaltigkeit des Kaufs

Das österreichisch-thailändische Joint Venture betont, dass sie die Globus Premiumhäuser in ihr Luxussegment integrieren und weiterentwickeln wollen. „Im Verbund mit der KaDeWe-Group, Rinascente und Illum wird Globus Zugang zu internationalen Luxusmarken erhalten und vom Know-how-Transfer innerhalb unserer Gruppe profitieren“, so Vittorio Radice, CEO Central Group Europe und Vertreter des Signa/Central Joint Ventures.

„Die Gesellschafter werden substantiell in die bestehenden Warenhäuser und die Marke Globus investieren, um die Zukunftsfähigkeit langfristig zu garantieren“, so Radice weiter. Diese Aussage erinnern stark an die Äußerungen, die Benko schon im Zusammenhang mit dem Erwerb der Karstadt- und Kaufhof-Häuser gemacht hat.

Und bisher hat Benko diese Zusicherungen auch nicht gebrochen. Im Gegenteil: Erst vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass Signa 3,5 Mrd. Euro in die Berliner Galeria Karstadt Kaufhof-Immobilien investieren will.

Die beteiligten Unternehmen im Portrait

Die österreichische Signa Holding und die thailändische Central Group führen gemeinsam ein Joint Venture, das ein führendes Portfolio an Luxuswarenhäusern in Europa betreibt. Zur Gruppe gehören die Luxuswarenhäuser Ka-DeWe in Berlin, Alsterhaus in Hamburg, Oberpollinger in München sowie La Rinascente in Italien und Illum in Dänemark. Geplant sind neue Standorte in Düsseldorf und Wien.

Die Globus-Gruppe betreibt ein Filialnetz von insgesamt 48 Häusern in der Schweiz. Im Einzelnen handelt es sich dabei um 12 Warenhäuser, 26 Fashion-Stores und 10 Häuser anderer Formate sowie den Globus Online-Shop. Die 2.409 Mitarbeiter der Globus-Gruppe erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 763 Mio. CHF.

Die genossenschaftlich organisierte Migros ist der größte Handelskonzern der Schweiz und hat seinen Hauptsitz in Zürich. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Migros-Gruppe mit über 100.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 28.659 Mrd. CHF, ein Plus von +0,7% im Vergleich zum Vorjahr.

Wie es weitergeht

Der Kauf benötigt noch die Zustimmung der europäischen Wettbewerbsbehörden. Das Geschäft soll bis Mitte 2020 abgeschlossen werden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz