Berkshire Hathaway: Attraktives Investment

Angesichts der breiten Aufstellung ist die Buffett-Holding Berkshire Hathaway ein attraktives Investment. Der Aufwärtstrend ist intakt. (Foto: 360b / Shutterstock.com)

Warren Buffett ist laut der aktuellen Forbes-Liste mit einem geschätzten Privatvermögen von 53,5 Mrd. Dollar der viertreichste Mann der Welt – und eine Investorenlegende.

Von den Aktionären seiner Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway wird er verehrt. Verständlicherweise, schließlich hat er auch viele von ihnen zu Millionären gemacht.

Warren Buffett – Investorenlegende

Schon im Alter von 25 Jahren hatte Warren Buffett 1956 seine erste Gesellschaft, Buffett Partnership, gegründet. Mit diesem Investmentpool, der in den Folgejahren regen Zulauf erfuhr, erzielte er bis 1969 eine durchschnittliche Jahresrendite von fast 30%.

1969 löste Buffett den Investmentpool auf und bot seinen Anlegern an, Anteile an Berkshire Hathaway zu erwerben.

Das Textilunternehmen, das er 1965 erworben hatte, diente ihm von nun an als Investmentgesellschaft, die er nach und nach in eine Holding mit Schwerpunkt im Versicherungsgeschäft umbaute.

Die teuerste Aktie der Welt – Berkshire Hathaway

Warren Buffett setzte die Erfolgsgeschichte nahtlos fort. Anteilseigner der ersten Stunde konnten damals für einen Preis von 43 Dollar je Anteil einsteigen.

Weil in 44 Jahren niemals ein Aktiensplit durchgeführt wurde, ist die A-Aktie heute mehr als 167.000 Dollar wert und damit die mit Abstand teuerste Aktie der Welt. Wer 1969 nur 1.000 Dollar investiert hat, verfügt heute über ein Kapital von rund 3,9 Mio. Dollar.

Die A-Aktie, vergleichbar mit der Stammaktie hierzulande, ist also nichts für den „kleinen Geldbeutel“. Doch auch Kleinanleger haben die Chance, sich an Berkshire Hathaway beteiligen.

4,9 Milliarden Gründe für Warren BuffettStarke Quartalszahlen sorgen für ein Rekordhoch bei der Berkshire-Aktie. Buffett liefert auf der Hauptversammlung die passenden Argumente. › mehr lesen

Seit 1996 gibt es die deutlich günstigeren B-Aktien, die zudem Anfang 2010 im Verhältnis 50 für 1 gesplittet wurden. Diese verbriefen nur 1/10.000 Stimmrecht, sind dafür aktuell aber schon für 112 Dollar – rund 83 Euro – zu haben.

Über 80 Beteiligungen sorgen für breite Aufstellung

Die beeindruckende Entwicklung der Vergangenheit kann in dieser Form sicherlich nicht fortgeschrieben werden. Allein schon wegen der Größe wird es für Buffett nicht leichter, attraktive Investments zu finden.

Mit einem Börsenwert von 277 Mrd. Dollar ist Berkshire Hathaway inzwischen das drittgrößte Unternehmen der Welt. Nur Apple und ExxonMobil werden an der Börse höher bewertet.

Nichts desto trotz bleibt die Berkshire-Aktie für konservative Anleger ein attraktives Investment. Denn die Holding ist mit über 80 Beteiligungen ausgesprochen breit aufgestellt.

Schwächelt eine Branche, springt eine andere in die Bresche. Der Schwerpunkt liegt mit Gesellschaften wie Geico oder General Re weiterhin auf dem Erst- und Rückversicherungsgeschäft.

Aufwärtstrend intakt

Auch die Charttechnik spricht für mittelfristig weiter steigende Kurse. Nach einer längeren Durststrecke hatte die Aktie in diesem Jahr ihr altes Hoch, das vor der Finanzkrise bei 101 Dollar erreicht worden war, überwunden und Ende Juli bei gut 119 Dollar einen neuen Rekordstand erreicht.

In der Folge kam es zu einer Konsolidierung, die nach wie vor andauert. Der langfristige Aufwärtstrend ist jedoch ungebrochen. Die Chancen für weitere mittelfristige Kurssteigerungen stehen gut.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.