Berkshire Hathaway: Buffett-Holding auf Erfolgskurs

An den Börsen dieser Welt suchen viele Anleger ihr Glück. Dabei sind manche mehr und manche weniger erfolgreich.

Einige wenige haben jedoch ein goldenes Händchen für Finanzgeschäfte; der Handel mit Wertpapieren macht sie zu den reichsten Menschen auf dem Planeten.

Einer dieser Star-Investoren ist und bleibt Warren Buffett. In Anlegerkreisen ist der Mann längst eine lebende Legende.

Auch 2016 hat seine Beteiligungs-Gesellschaft Berkshire Hathaway wieder auf die richtigen Pferde gesetzt.

Breit gefächertes Erfolgs-Portfolio

Die fünf erfolgreichsten Investments der Holding brachten es im vergangenen Jahr auf Kurszuwächse von knapp 20 bis hin zu rund 35%. Dabei ist das Portfolio von Berkshire gewohnt breit gefächert.

Spitzenreiter war der Agrar- und Baumaschinen-Hersteller Deere & Co., an dem Buffetts Gesellschaft 6,7% der Anteile hält.

Hier zeigten Sparmaßnahmen sowie eine Diversifizierung der Produkt-Palette bereits erste Wirkung.

Auch im neuen Jahr soll es Analysten zufolge weiter aufwärts gehen – nicht zuletzt auch, weil man auf eine Stabilisierung der wichtigen Wachstumsmärkte Brasilien und Indien hofft.

Wenig überraschend kräftig aufwärts ging es auch für zwei Papiere aus der Finanz-Branche, an denen Berkshire Hathaway beteiligt ist:

Um die 25% zulegen konnten sowohl Aktien der M&T Bank aus Buffalo sowie die US Bancorp mit Sitz in Minneapolis.

Der gesamte US-Finanz-Sektor konnte zuletzt vom Wahlsieg Donald Trumps profitieren, da Anleger unter seiner Präsidentschaft auf eine stärkere Deregulierung hoffen.

Trump wird am 20. Januar vereidigt.

Cloud-Computing und Ketchup-Hersteller

Ebenfalls um rund 20% zulegen konnte die IBM-Aktie.

Zwar sorgt die Neuausrichtung des Konzerns kurzfristig für Kosten, langfristig orientierte Anleger begreifen jedoch das Wachstums-Potenzial hinter der Fokussierung auf Cloud-Geschäfte.

Mehr als 1/4 der Anteile hält Berkshire Hathaway an Kraft Heinz. Der Lebensmittel-Hersteller, der v. a. für seinen Tomatenketchup bekannt ist, verbuchte auf Jahressicht ebenfalls ein Kursplus von rund 20%.

Allen genannten Beteiligungen ist zudem gemeinsam, dass Beobachter ihnen auch für 2017 beste Wachstums-Chancen ausrechnen.

Auch wenn Buffett gerne einmal umschichtet und sich von größeren Investitionen auch schon mal verabschiedet:

Wenn sie sich als weniger lukrativ erweisen, scheinen diese Firmen ihren Platz im Portfolio des Börsenstars verdient zu haben.

Berkshire-Aktie auf Rekordhoch

Anleger, die Risiken eher scheuen, aber dennoch ein Stück vom Kuchen abhaben möchten, können stattdessen auf Papiere von Berkshire setzen:

Ende Dezember kletterte die Aktie auf ein neues Allzeithoch; erstmals war das Unternehmen an der Börse mehr als 400 Mrd. US-Dollar wert.

Warren Buffett selbst gilt mit einem geschätzten Vermögen von 75 Mrd. Dollar als zweitreichster Mensch der Welt. Ein solch sagenhafter Aufstieg ist nicht vielen vergönnt.

Doch von diesem Mann kann man durchaus einiges lernen – und mit ein wenig Glück und Geschick auch selbst am Parkett punkten in einem hoffentlich erfolgreichen Börsenjahr 2017.

2017-01-06-berkshire

6. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt