RTL: Bewährtes Konzept, satte Dividende

Schauen Sie gerne RTL? Wenn man diese Frage Menschen in der Fußgängerzone stellen würden, kämen dabei sicherlich keine wirklich repräsentativen Ergebnisse heraus.

RTL hat noch immer den Ruf, seinen Zuschauern leichte Kost abseits des Bildungs-Fernsehens zu servieren.

Doch der Sender ist konsequent und verpackt seine Formate mitunter so selbstironisch und gewitzt, dass das Dschungelcamp inzwischen sogar Thema im Feuilleton ist.

Doch auch mit Fußball oder selbst produzierten Serien zieht RTL Zuschauer an – ein Grund mehr, sich die Aktie einmal genauer anzusehen.

RTL: Ein Kurzporträt

RTL Group SA ist mit seinen 53 TV- und 28 Radiosendern der größte Betreiber von werbefinanzierten Medien.

Die Haupteinnahmequelle stellt das deutsche Privat-Fernsehen dar.

RTL entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der CLT-UFA mit dem britischen Pearson TV. Hauptaktionär ist die Bertelsmann SE.

Gutes Programm zieht Zuschauer an

RTL hat für 2016 eher ernüchternde Zahlen präsentiert. Der Umsatz stieg zwar um 3,4% auf 6,2 Mrd. €, dafür ging der Gewinn aber um 8,7% auf 720 Mio. € zurück.

Im 1. Quartal haben sich die Vorzeichen dann vollständig rot eingefärbt:

Der Umsatz sank hier um 1,9% auf 1,4 Mrd €. Der Gewinn ging dabei um weitere 1,1% auf 0,89 € pro Aktie zurück.

RTL hat schwer mit dem strukturellen Wandel in der Medienwelt zu kämpfen. Das TV-Geschäft geht stetig zurück, und der Werbemarkt verlagert sich ins Internet.

Im TV-Geschäft gibt es praktisch nur 2 wichtige Anbieter: RTL und ProSieben.

Beide Konzerne zielen auf andere Zuschauertypen ab:

Während ProSieben auf US-Sitcoms setzt, versucht RTL sein Publikum mit günstigen Reality-Formaten und Spielshows zu begeistern.

Das gelingt erstaunlich gut: Formate wie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ oder „Der Bachelor“ erzielen erstklassige Einschaltquoten.

Auf diese Weise gelingt es RTL immer wieder sehr gute Werbe-Einnahmen zu generieren.

Kann RTL auch bei jungen Menschen punkten?

Allerdings wird das klassische Fernsehen vor allem für jüngere Zielgruppen immer unbedeutender. Genau auf diese Gruppen zielt RTL aber ab.

Der Siegeszug von Netflix und Amazon Prime ist in vollem Gange und nicht mehr aufzuhalten.

RTL muss deshalb erhebliche Sonderausgaben für Akquisitionen und Tochtergesellschaften stemmen, um im Online-Geschäft mithalten zu können.

Ausblick und Fazit

Dieser Prozess wird noch einige Jahre andauern.

Die Aussichten sind etwas eingetrübt: Auf Sicht von 6 – 12 Monaten erwarten wir eine durchschnittliche Kurs-Entwicklung.

Die Dividendenrendite von 5,9% dürfte viele Anleger überzeugen. Um ein Kauf zu werden, muss RTL aber auch den Strukturwandel meistern.

Warten Sie besser noch ab!

21. September 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt