BHP Billiton Aktie: Dieser Rohstoff-Gigant strauchelt

Die aktuelle Bilanz von BHP Billiton zeigt es ganz klar: Auch der größte Minenkonzern der Welt steht massiv unter Druck und muss mit einem starken Gewinneinbruch kämpfen. (Foto: Rob Bayer / shutterstock.com)

Der aktuelle Crash bei den Rohstoffen erfasst alle Ebenen bei den Rohstoff-Firmen. So müssen auch die globalen Rohstoff-Konzerne aktuell schwere Zeiten durchmachen. Ein drastisches Beispiel dafür ist BHP Billiton.

Der größte Rohstoffkonzern der Welt hat heute seine Bilanz zum ersten Halbjahr 2015 vorgelegt – und den Markt massiv enttäuscht. BHP Billiton lag mit den aktuellen Zahlen deutlich unter den Analystenerwartungen. Beim Gewinn musste BHP Billiton einen Einbruch um 86% (!!) auf nur noch 1,91 Mrd. Dollar verkraften.

Trotz der deutlich gesunkenen Kosten hat eben BHP Billiton auch unter den massiv gesunkenen Rohstoffpreisen gelitten. Dabei hat der Gigant der Rohstoffbranche eine ganz spezielle Strategie angewendet: Als Reaktion auf die gefallenen Rohstoffpreise hat BHP Billiton die Produktion deutlich erweitert.

Kostensenkungen bringen Erfolg bei BHP Billiton

Gleichzeitig fährt der Konzern ein massives Kostensenkungsprogramm. Das läuft sehr erfolgreich: Mit Einsparungen von rund 4 Mrd. Dollar konnte so ein Sparziel zwei Jahre vor der Unternehmensplanung erreicht werden. Der Umsatz hingegen ist um 22% gesunken – trotz der ausgeweiteten Produktion.

BHP Billiton: Beim Rohstoff-Giganten sprudeln die GewinneSteigende Gewinne und eine höhere Dividende bei sinkenden Schulden; damit kann Rohstoff-Riese BHP Billiton an den Börsen aktuell überzeugen. › mehr lesen

Ein krasses Beispiel ist hier Eisenerz. BHP Billiton kann die Produktionsmenge von aktuell 254 Mio. Tonnen auf bis zu 290 Mio. Tonnen steigern – und selbst auf dem aktuell extrem niedrigen Niveau macht BHP Billiton noch eine Marge von 20 Dollar pro Tonne.

Das Ausnutzen von Skaleneffekte soll hier dem Unternehmen einen Vorteil verschaffen. Doch das ist keine wirklich nachhaltige Strategie. Immerhin will BHP Billiton weiter mit stetigen Dividenden bei den Aktionären punkten. Das ist auch nötig um die Aktionäre bei der Stange zu halten.

Die Kursentwicklung verläuft eben wie bei allen anderen großen Minenwerten auch enttäuschend. Auf Jahressicht hat die Aktie rund 40% an Wert verloren. Ganz spannend ist die aktuelle Reaktion auf die Bilanz: Im heute sehr positiven Börsenumfeld legt die Aktie um mehr als 5% zu. Doch das ist nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein nach dem Absturz zuletzt.

Bei der anhaltenden Nervosität ist es auch gut möglich, dass die Korrektur in den nächsten Tagen erst einmal weitergeht.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.