Big Techs legen starke Zahlen vor

microsoft

Diese Woche legen vier absolute Technologie-Schwergewichte Zahlen vor. Microsoft und Alphabet sorgten schon mal für einen guten Auftakt. (Foto: mariakray/Shutterstock)

Facebook veröffentlicht heute Abend nach Ende des Wall-Street-Handels seine Quartalsergebnisse. Ebenso wie Apple, das gemessen an der Börsenkapitalisierung wertvollste Unternehmen der Welt. Gestern Abend nach Handelsschluss meldeten mit Microsoft und Alphabet bereits zwei Schwergewichte ihre Zahlen – und konnten dabei überzeugen. Ich gebe Ihnen ein kurzes Update.

Alphabet pulverisiert die Erwartungen

Auf ganzer Linie überzeugen konnte gestern Abend Alphabet, die Muttergesellschaft der Suchmaschine Google. Das wichtige Werbegeschäft profitiert von Corona und läuft auf Hochtouren. Dank der erhöhten Online-Aktivität der Nutzer steigerte der US-Konzern den Umsatz im ersten Quartal um satte 34% auf 55,3 Mrd. Dollar.

Der Gewinn machte sogar einen Sprung um 163% auf 17,9 Mrd. Dollar oder 26,29 Dollar je Aktie. Damit wurden die Prognosen der Analysten geradezu pulverisiert. Diese hatten nämlich nur mit einem Ergebnis von 15,64 Dollar je Aktie gerechnet. Zu dem starken Ergebnis trugen alle wichtigen Bereiche bei.

Im Suchmaschinengeschäft, dem nach wie vor mit Abstand größten Segment, zogen die Erlöse um 30% auf knapp 32 Mrd. Dollar an. Die Videoplattform Youtube verzeichnete einen Zuwachs von rund 50% auf 6 Mrd. Dollar. Im Cloud-Geschäft wuchs der Umsatz um 46% auf gut 4 Mrd. Dollar. In den anderen Bereichen – dazu zählen beispielsweise selbstfahrende Autos oder Lieferdrohnen – stiegen die Umsätze um 47% auf 198 Mio. Dollar.

Microsoft setzt seine imposante Serie fort

Auch die Microsoft-Zahlen fielen alles in allem überzeugend aus. Der Softwarekonzern setzte seine imposante Serie fort und konnte im 20. Quartal in Folge die Analystenerwartungen übertreffen. Microsoft steigerte den Umsatz im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2020/2021 (bis Juni) um 19% auf 41,7 Mrd. Dollar. Der Gewinn legte überproportional um 44% auf 15,46 Mrd. Dollar zu.

Dabei wuchs das Cloud-Geschäft von Januar bis März um 23% auf gut 15 Mrd. Dollar. Die Sparte, zu der unter anderem das PC-Geschäft sowie die Spielekonsole Xbox zählen, meldete einen Zuwachs von 19% auf 13 Mrd. Dollar. Gefragt war insbesondere die Xbox. Der Umsatz mit der Spielekonsole zog um 34% an.

Microsoft-Aktie nachbörslich schwächer, Alphabet legt zu

Beide Titel hatten sich zuletzt stark entwickelt. Die Reaktion auf die Zahlen fiel jedoch unterschiedlich aus. Bei Microsoft hatten sich die Investoren offenbar noch etwas deutlichere Steigerungen erhofft. Hier geht es mit dem Aktienkurs im vorbörslichen Handel um 2% nach unten. Die Alphabet-Aktie reagiert auf die bärenstarken Zahlen dagegen mit einem Aufschlag von 5%.

Beide Schwergewichte sind zuletzt gut gelaufen und haben in dieser Woche neue Rekordhochs markiert. Nach dieser Rally sollten Sie Atempausen einkalkulieren. Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung bleiben die Perspektiven jedoch für beide gut. Auch die Charttechnik gibt bei Alphabet und Microsoft grünes Licht für eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends.

Wall Street – Märkte stehen auf der Stelle!

Wall Street – Märkte stehen auf der Stelle!Es macht keinen Unterschied auf welchen Index man derzeit blickt. Beim Dow-Jones-Index sind zwar weiterhin alle Trends intakt, jedoch bewegt sich der Index kaum von der Stelle. Eine Entscheidung lässt… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz