Bitcoin vs. Gold: Das Edelmetall holt wieder auf

In den vergangenen vier Wochen hat der Goldpreis klar zugelegt und beim Bitcoin ging es leicht nach unten. Das ist ein erstes Anzeichen für die weitere Entwicklung. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

In den vergangenen Monaten ist viel passiert an den internationalen Finanzmärkten. Vor allem das Phänomen Bitcoin hat für viel Furore gesorgt und brachte auch massive Preisanstiege. Keine Frage: Wer früh bei diesem Hype mit dabei war, hat enorme Zuwächse erzielt.

Doch jetzt ist der Hype auch erst einmal zum Stillstand gekommen. Das zeigt der Blick auf die Entwicklung beim Bitcoin in den vergangenen 4 Wochen. Hier tritt der Preis nicht nur auf der Stelle – er gibt sogar nach und bringt es auf ein Minus von knapp 6%. Ein anderes Investment hat hingegen im gleichen Zeitraum wieder klar an Boden gewonnen: Gold bringt es auf Sicht von 4 Wochen auf einen Zuwachs von rund 6 %.

Nun ist das nur ein erstes Signal noch kein Hinweis für eine Trendwende. Aber ich sehe hier auf jeden Fall erst einmal eine gewisse Rückkehr zum soliden Investment. Und eins muss ihn bei dem ganzen Hype um Bitcoin und andere Kryptowährungen immer klar sein: Was wir aktuell erleben, ist nichts anderes als eine heiße Spekulationswelle.

Wer in den vergangenen drei oder vier Monaten auf diese neue Währung gesetzt hat, der hat nicht auf die Einführung neuer Bezahlsysteme unabhängig vom bestehenden Bankensystem setzt. Wer in den vergangenen vier Monaten in diesen Sektor investiert hat, der hat ganz klar auf die heiße Spekulation gesetzt. Hier trifft ein riesiges Interesse auf ein begrenztes Angebot und daraufhin sind die Preise durch die Decke gegangen.

Goldpreis: Kein Ende der Rally in SichtDie Rally beim Goldpreis ist intakt, laut Experten sind die 1.400 Dollar bereits in wenigen Wochen erreichbar. › mehr lesen

Beim Bitcoin sind jetzt Gewinnmitnahmen angesagt

Daher sollten einige Spekulanten jetzt auch einmal an Gewinnmitnahmen denken und sich über die erzielten Gewinne bei Bitcoin oder anderen Kryptowährungen freuen. Da die Schwankungsbreite bei diesen Währungen so groß ist, kommt es allerdings beim Verkauf auf das Timing an. Tagesschwankungen zwischen 3 und 5 % sind an der Tagesordnung.

Sowas gab es auch einmal beim Goldpreis. Doch diese Zeiten sind vorbei. Was wir derzeit erleben sind stetige aber solide Zuwächse für das gelbe Edelmetall. Nun sind 6 % in 4 Wochen ein ordentlicher Wert aber natürlich nicht herausragend. Doch wer auf die schnelle Rendite schaut, ist bei Edelmetallen wie Gold sowieso falsch. Hier geht es um die solide Basis für den persönlichen Vermögensschutz. Und dafür ist Gold auf jeden Fall weiter ein sehr wichtiger Baustein.

Und eins müssen Sie immer bedenken: Beim Goldpreis spielt auch die Währung eine Rolle. Doch auch das war in den vergangenen 4 Wochen positiv, denn auch auf Euro Basis hat der Goldpreis knapp 4 % an Wert gewonnen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.