Black Friday und Cyber Monday werden hierzulande immer beliebter

Amazon Paket RED – shutterstock_373709401 Hadrian

Der Black Friday und der Cyber Monday sind in jedem Jahr der Auftakt für die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts. (Foto: Hadrian / Shutterstock.com)

Jedes Jahr vor Weihnachten hat der Einzelhandel Hochkonjunktur. Der Black Friday (29.11.) und der Cyber Monday (2.12.) sind in jedem Jahr der Auftakt für die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts.

Dabei gelten die Umsätze an diesen Tagen als wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Stimmung, die durch zum Teil hohe Rabatte im Einzelhandel angekurbelt werden soll. Längst sind die vorweihnachtlichen Rabattschlachten nach Europa übergeschwappt und wurden mittlerweile auf die ganze Woche ausgedehnt. Dementsprechend nutzen immer mehr Konsumenten den Black Friday für reduzierte Einkäufe.

Amazon spielt eine wichtige Rolle

Natürlich spielt dabei der weltgrößte Online-Händler Amazon eine wichtige Rolle. Ursprünglich hatte Amazon die Cyber Monday Week als Online-Antwort auf den traditionellen Black Friday im Einzelhandel ausgerufen. Doch mittlerweile ist Online-Shopping via Amazon aus dem Konsumentenalltag nicht mehr wegzudenken. Der Internet-Gigant lockte wieder mit unzähligen Angeboten aus dem reichhaltigen Sortiment.

Amazon hat im 3. Quartal trotz boomender Einkäufe im Internet und florierender Cloud-Dienste erheblich weniger verdient. Hohe Ausgaben ließen den Gewinn um knapp 28% sinken. Amazon investiert viel Geld, um die modernsten Lagerhäuser zu errichten, den Kundendienst zu optimieren und neue Ideen zu entwickeln, die den Marktanteil vergrößern.

Alibaba: Shopping-Gigant aus China

Beim Thema chinesischer E-Commerce ist man schnell bei Alibaba angelangt. Der chinesische Onlinehändler steht schließlich für einen Großteil des Warenvolumens im chinesischen Markt. Beobachter schreiben dem Konzern einen Anteil von über 50% zu. Alibaba wurde von dem ehemaligen Englischlehrer Jack Ma 1999 gegründet und betreibt die gleichnamige B2BPlattform Alibaba.com sowie das Online-Auktionshaus Taobao. Was für Amazon die Cyber Monday Week ist, ist für Alibaba der Singles Day am 11.11. Im vergangenen Jahr übertraf das Shopping-Spektakel des Onlineriesen das eigene, im Jahr zuvor aufgestellte Rekordergebnis von 30,8 Mrd. $ um 26%.

Bei den Baumärkten klingeln die Kassen

Bei Hornbach liefen die Geschäfte gut. So stieg der Umsatz im 1. Halbjahr um 9,0% auf 2,61 Mrd. €. Flächen- und währungskursbereinigt legten die DIY-Umsätze um 8,3% zu. Dabei hat sich die Wachstumsdynamik im 2. Quartal mit einem Plus von 8,8% im Vergleich zum Vorquartal nochmals beschleunigt. Zum Wachstum trugen auch die neu eröffneten Onlineshops bei.

Den US-Branchenprimus Home Depot belastete der Handelskrieg zwischen den USA und China. Im 3. Quartal legte der Umsatz zwar um 3,5% auf 27,2 Mrd. $ zu, doch der Gewinn ging um 3,4% zurück.

Amazon Paket RED – shutterstock_373709401 Hadrian

Etsy-Aktie: Onlineplattform meldet weiter rasantes WachstumEtsy: Onlinehändler mit 128% Umsatzplus und deutlich erhöhten Gewinnmargen. Plattform für Handgemachtes erfährt durch die Pandemie massiven Rückenwind und behauptet sich gegen Übermacht Amazon › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz