Boeing profitiert von amerikanischer Politik

Weiterhin herrscht an den internationalen Aktienmärkten Spannung darüber, welche Vorschläge und Planungen der neue US-Präsident Donald Trump als nächstes unterbreitet und vornimmt.

Jetzt ist es die amerikanische Rüstungs-Politik, die ins Visier des Präsidenten gerät. Der Verteidigungs-Haushalt soll in den nächsten Jahren nachhaltig aufgestockt werden.

Es ist also Zeit für Sie als Anleger sich darüber Gedanken zu machen, wie Sie von solchen Plänen profitieren können.

Boeing – mehr als nur ein Flugzeugbauer

Aus diesem Grund stelle ich Ihnen heute die Aktie des Flugzeug-Herstellers Boeing näher vor:

Das Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller ziviler und militärischer Flugzeuge und Hubschrauber sowie von Militär- und Weltraum-Technik.

Der Aktienkurs hat direkt nach dem Wahlsieg von Donald Trump reagiert und in den vergangenen Monaten ordentlich zugelegt.

Diese Entwicklung könnte aber erst der Anfang einer anhaltenden Aufwärts-Bewegung sein.

Steigende Auslieferungen in 2017

Ohnehin können sich die Zahlen bereits in der Vergangenheit durchaus sehen lassen:

So hat der amerikanische Flugzeugbauer – nach einer Milliarden-Abschreibung – das abgelaufene Jahr noch mit überraschend positiven Zahlen beendet.

Es gab ein Gewinn von 4,9 Mrd. US-Dollar, was lediglich einem Rückgang von nur noch 5% gegenüber dem Vorjahr bedeutete.

In diesem Jahr soll es aber deutlich nach oben gehen – so ist auch eine steigende Auslieferung von Verkehrsjets geplant.

In diesem Jahr werden 760 – 765 Verkehrs-Flugzeuge an die Kunden ausgeliefert, nachdem die Zahl 2016 auf 748 zurückgegangen war.

Und ein Ereignis wirft bereits jetzt seine Schatten voraus:

Die nächste Internationale Luftfahrt-Ausstellung (ILA) wird auf April 2018 vorgezogen und von 4 auf 5 Veranstaltungstage ausgeweitet.

Bei diesem Event ist mit einigen neuen Aufträgen für die Branche zu rechnen, die abermals die Kurse beflügeln könnten.

Aktie im Aufwärts-Trendkanal

Aus charttechnischer Sicht stehen die Zeichen ebenfalls auf Grün: Die Aktie befindet sich in einem intakten Aufwärts-Trendkanal und hat den letzten Widerstand bei 160 US-Dollar nachhaltig überwunden.

Es ist davon auszugehen, dass sich dieser Trend – aufwärts gerichtet – weiter fortsetzen wird.

Fundamentale Zahlen überzeugen

Auch von fundamentaler Seite sprechen die Kennzahlen für einen klaren Kauf: Mit einem KGV von unter 20 ist die Aktie recht fair bewertet und verfügt über eine Dividendenrendite von mehr als 3%.

Zum Vergleich:

Der Mitbewerber Airbus, der derzeit mit seiner Militär-Sparte nachhaltig Schwierigkeiten hat, kommt zwar ebenfalls auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 20, schafft aber nur eine Dividendenrendite von rund 2%.

Entscheidend dürfte aber im Vergleich der beiden großen Flugzeugbauer sein, dass Boeing als US-Firma wesentlich bessere Karten hat von der angekündigten Aufstockung des US-Verteidigungs-Haushalts zu profitieren.

Das macht die Boeing-Aktie aus meiner Sicht attraktiver als die von Airbus.

1. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt