Börsen schießen nach oben! War es das schon?

China Mauer – shutterstock_439146580 aphotostory

Jetzt fallen bald wieder die Zinsen! Gut, entschieden ist noch nicht – außer vom Markt, der ging heute nach oben. Aber heute Abend wissen wir mehr, nach der FED-Sitzung. (Foto: aphotostory / Shutterstock.com)

Gestern noch angekündigt, heute ist es bereits geschehen: Der DAX ist explodiert und notiert über der wichtigen 11.850 Punkte-Marke. Somit können wir uns tatsächlich langsam mit der Idee anfreunden, dass die gestern angesprochene Bodenbildung aktiv ist.

Noch sind wir nicht ganz über dem Berg, aber heute war auf jeden Fall ein immens wichtiger Tag für die Bullen. Wir konnten auch die grüne 200 Tagelinie hinter uns lassen. Dort hatten sich die Kurse gestern noch den Kopf angestoßen.

Der stochastische RSI unter dem Chart gibt dazu auch ein Kaufsignal. Das ist ein weiteres Argument für steigende Kurse. Doch lassen Sie sich davon nicht irritieren! Das alles hat vermutlich nur einen Grund.

Jerome Powell von der FED spricht heute

Um welches Thema wird es heute wohl gehen? Natürlich um eine Zinssenkung. Darauf spekuliert der Markt. Vor den FED-Terminen sind die Märkte gerne optimistisch. Morgen kann das schon alles wieder anders aussehen, sollte keine Zinssenkung ankündigt werden – auch nicht durch die Blume.

Denn eines ist klar: Die US-Märkte sind ordentlich gefallen seitdem sie neue Jahreshochs ausgebildet hatten. Eine Zinssenkung würde neue Gelder in die Märkte spülen. Aktuell wird Geld abgezogen und eher in Anleihen und den Geldmarkt gesteckt. Das lohnt sich weniger, wenn die Zinsen fallen.

Insofern spekulieren viele Marktteilnehmer auf eine Reaktion der FED. Wenn Powell heute andeutet, dass die Zinssenkung möglich ist – er muss das heute nicht einmal konkret umsetzen – wäre das schon ein erster Teilerfolg für den Aktienmarkt.

Alles nur ein ausgeklügeltes Spiel von Trump?

Wir erinnern uns – Trump regte sich auf, als Powell die Zinsen mehrfach anhob. Das brachte schließlich 2018 die Märkte unter Druck und hohe Aktienkurse sind für Trump wie das Schülerzeugnis: Es müssen Bestnoten her.

Wie können wir also die FED dazu zwingen, ihre Route noch einmal zu überdenken und am Ende sogar die Zinsen wieder zu senken? Wir streiten uns einfach mit China, Mexiko und dem Rest der Welt; erheben Strafzölle, verärgern langjährige Handelspartner und behaupten, wir tun das alles nur, um die Produktion in der Heimat anzukurbeln.

Die Zeche müssen die Verbraucher zahlen, denn die Importzölle werden auf die Preise aufgeschlagen. Auch wenn China offenbar bereits versucht über Taiwan und Mexiko ihre Importe umzuleiten. Am Ende drückt diese „Taktik“ von Trump auf die Aktienkurse. Jetzt ist die FED am Drücker. Sie hat schier keine andere Wahl, wobei wir das auch nicht zu 100 Prozent sagen können. Sie hat schon manchmal überrascht.

Dennoch würde das die künstlich geschaffenen Handelskriege in ein anderes Licht rücken, wenn es Trump nur darum ging, die FED unter Druck zu setzen und die Zinsen zu senken. Offensichtlich wäre es dann, wenn die FED jetzt die Zinsen senkt und Trump Ende des Monat mit China spricht und es danach plötzlich zu einem Deal käme.

Das könnte auch den DAX auf ein neues Jahreshoch schießen! Halten Sie sich also bereit – für beide Richtungen. Die Euphorie kann sich morgen auch schon wieder in Wohlgefallen auflösen. Noch sind wir nicht über dem Berg.

Harley-Davidson Motorrad RED – shutterstock_696301585

Während es bei Harley-Davidson weiter kriselt, läuft es bei Thorn IndustriesWährend sich Thorn Industries in der Corona-Krise über eine gute Auftragslage freuen kann, geht es bei Harley-Davidson in die entgegengesetzte Richtung. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.