Börsen-Neuling IBU-tec mit Gewinn-Warnung

Der Konzern IBU-tec, der erst in diesem Jahr an die Börse ging, hat gestern eine Gewinn-Warnung veröffentlicht. Lesen Sie hier die Details: (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Gestern habe ich an dieser Stelle mit Varta von einem Unternehmen berichtet, das erst in der vergangenen Woche an die Börse ging.

Heute schreibe ich nun über eines, das bereits vor einigen Monaten an die Börse gegangen ist, nämlich schon Ende März. Es handelt sich dabei um IBU-tec.

Es war der 1. Börsengang im Anfang März neu geschaffenen Börsen-Segment Scale.

Dieses Segment ersetzt den sogenannten „Entry Standard“ und soll u. a. den Zugang zum Kapitalmarkt für Mittelständler erleichtern.

IBU-tec hat gestern nachbörslich eine Gewinn-Warnung für das laufende Geschäftsjahr veröffentlicht.

Bevor ich Ihnen die neue Prognose im Detail vorstelle und darauf eingehe, wie die IBU-tec-Aktie darauf reagiert hat, stelle ich Ihnen das Unternehmen kurz vor:

IBU-tec im Kurzportrait

IBU-tec ist wurde im Jahr 2001 in Weimar gegründet und ist auf die Veredelung von Materialien spezialisiert.

So beschäftigt sich die Firma z. B. mit Pulver-Werkstoffen für Elektroauto-Batterien oder stationäre Speicher für Ökostrom.

Der Betrieb beschäftigt derzeit rund 160 Mitarbeiter und hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 17,7 Mio. € erwirtschaftet.

Der operative Gewinn (EBIT) belief sich dabei auf 4,1 Mio. €.

Die neue Prognose im Detail

Das IBU-tec-Management geht davon aus, dass der Umsatz im Gesamtjahr 2017 leicht unter dem Vorjahreswert von 17,7 Mio. € liegen wird – und damit auch unterhalb der bisherigen Umsatz-Prognose.

Auch bezüglich des operativen Gewinns (EBIT) und des Vorsteuer-Gewinns (EBT) passt IBU-tec seine bisherige Prognose an:

Die ursprünglich angekündigte Gewinn-Marge vor IPO-Kosten (Kosten für den Börsengang) von rund 20% wird im Jahr 2017 voraussichtlich nicht erreicht werden.

Vielmehr geht man davon aus, dass bei EBIT und EBT im laufenden Jahr vor IPO-Kosten eine gut 2-stellige Gewinn-Marge realisiert werden kann.

Ursachen für die Gewinn-Warnung

Zu den Ursachen für die Gewinn-Warnung heißt es:

Es habe eine Verschiebung des Umsatz-Mixes von katalytisch aktiven Pulvern für die Automobil-Industrie hin zu Batterie-Werkstoffen für die E-Mobility und stationäre Energie-Speicherung gegeben.

So teilte IBU-tec Folgendes mit:

„Dieser Trend, der sich in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2017 signifikant zeigte, dürfte sich im Jahresverlauf fortsetzen“

Weiterhin hieß es in der Unternehmens-Mitteilung:

„Aufgrund der intensiven öffentlichen Diskussion der vergangenen Monate um Diesel-Motoren ist IBU-tec mit einer deutlichen Order-Zurückhaltung von Kunden aus der Automobil-Industrie konfrontiert.“

Diese Entwicklung habe sich im Verlauf des 3. Quartals nochmals spürbar verstärkt.

Und man gehe davon aus, den Rückgang in den kommenden Monaten nicht vollumfänglich durch zunehmende Umsätze in den genannten anderen Bereichen kompensieren zu können.

Mit anderen Worten:

IBU-tec leidet derzeit darunter, dass die Auftragslage im Bereich der Verbrennungs-Motoren schwächelt und diese Schwäche derzeit nicht durch andere Bereiche (E-Mobilität) kompensiert werden kann.

Die Reaktion an der Börse: An der Xetra-Börse verlor die Aktie heute im Tagesverlauf rund 10%.

Fazit und Ratschlag für Anleger

Die Aktie präsentiert sich seit dem Börsengang sehr schwankungsstark und eignet sich daher eher für spekulativ orientierte Anleger.

Wenn Sie an der IBU-tec-Aktie interessiert sind, empfiehlt sich aus meiner Sicht Folgendes:

Warten Sie zunächst ab, wie sich der Umsatz-Mix weiterhin gestaltet und ob der Konzern mittelfristig auf Wachstum umschalten kann!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt