Börsenstrategie: Die 5 besten Aktien für mehr Rendite

Wir haben an dieser Stelle des Öfteren über verschiedene Strategien berichtet.

Daher greifen wir die vorgestellten Strategien eines Finanzmagazins erneut auf. Denn:

In verschiedenen Werken wie dem Geldanlage-Berater haben wir diese Strategien ebenfalls über Jahre hinweg mit höchsten Rendite-Erfolgen umsetzen können. Eine unserer erfolgreichsten Strategien innerhalb der jetzt begonnenen kleinen Strategie-Serie ist die „Top 5“-Strategie, basierend auf jeweils einem Index.

Das heißt: Investoren wählen aus einem Index die besten fünf Aktien des vergangenen Geschäftsjahres aus und halten exakt diese Werte für genau 12 Monate noch im Depot. Danach wenden Sie dieselbe Strategie erneut an und können auf diese Weise deutlich besser abschneiden als der zugrunde liegende Index, wie Vergleiche zeigen.

Top 5: phantastische Erfolge

Diese „Top 5“-Strategie hat über viele Jahre phantastische Erfolge gebracht. So wenden wir dieses System in der Regel beispielsweise für den Dax an. Dort ist sie kurz-, mittel- und langfristig erfolgreicher als der Index selbst. Das will etwas heißen, denn die meisten Fondsmanager schaffen es mit ihren Strategien nicht, die Index Performance zu erreichen.

Genau gesagt erreichen 90% der Manager den Vergleichsindex nicht, womit die Top 5-Strategie erfolgreicher als fast alle Fonds ist. Dies gilt es bei der Anwendung der simplen Strategie aus unserer Sicht zu berücksichtigen. Denn selbst bei sinkenden Kursen werden Sie in 8 von 10 Fällen den Index deutlich hinter sich lassen.

Dazu nennen wir Ihnen gerne zusätzliche Fakten und empfehlen dann, dieses System ergänend oder alternativ zum bereits vorgestellten „O`Higgins-Depot“ einzusetzen. Hier die Ergebnisse:

  • Der Top-Five-Ansatz hat in den vergangenen 23 Jahren seit 1989 lediglich in 8 Jahren überhaupt Verluste erlitten. Das bedeutet: Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei ungefähr 66%.
  • In den Zeiten der Internet-Blase von 2000 bis 2002 hat die Top 5 40% verloren, der Dax aber musste einen Verlust von 58% hinnehmen.
  • In den vergangenen vier Jahren seit Beginn der Finanzkrise, hier der Einfachheit halber auf den 1.1.2008 terminiert, hat die Strategie einen Verlust von 6% fabriziert, während der Dax für eine Kapitalschmelze von 20% sorgte.
  • Wer seit 1989 nach dieser Strategie sein Geld angelegt hat, konnte damit 9,4% jährlich erwirtschaften.Der Dax hat nur 6,8% jährlicher Rendite gebracht. Dies ist ein Vorsprung von mehr als 35% gegenüber der Index-Investition.
  • Aktuell kämen auf Basis der laufenden Auswertungen Beiersdorf, Fresenius, Fresenius Medical Care, Merck oder SAP in Ihr Depot.

GeVestor meint: Die Investition lohnt sich. Wer langfristig mehr Rendite bei geringerem Risiko als der Dax schafft, hat damit gleichzeitig fast alle Fondsmanager geschlagen. Rechnen Sie damit, dass die Kurse in einzelnen Jahren auch mal nachgebe können. Dauerhaft jedoch gewinnen Sie mit diesen Werten maximal.

27. August 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt