Boom! DAX macht die Rolle rückwärts und trickst die Bären aus!

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Entweder wir laufen im Kanal noch weiter, oder der Ausbruch kommt bald und es geht aufwärts. 12.800 Punkte müssen die Bullen dafür nachhaltig überbieten. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Na also! Die angekündigten 12.400 Punkte wurden gestern abgehakt! Es ging sogar runter bis auf 12.345 Punkte! Spannend hierbei: Es gab kein tieferes Tief! Wir haben minimal davor gedreht. Das ist definitiv ein gutes Zeichen für die Bullen.

Der 4-Stundenchart zeigen Ihnen schon, wie sehr die Trendlinien weiterhin relevant sind. Wir könnten jetzt bis etwa 12.800 Punkte steigen. Dagegen spricht gar nichts. Viel wichtiger wäre dann aber, dass die Kurse auch darüber klettern und vor allem dort bleiben.

Die Duelle gehen weiter

Denn diesen Kampf haben die Bullen noch nicht gewonnen. Wir befinden uns mittendrin im Wahlkampf und auch im Kampf um den Abwärtskanal. Gestern war das zweite TV-Duell zwischen Trump und dem besten, was die Demokraten zur Wahl zugelassen haben. Wir sprechen ja nicht mehr seinen Namen aus. Es geht ja nicht um Biden per se. Es geht darum den zu wählen, der gegen Trump antritt. „Blue, no matter who.“ So lautet das Motto. Und kann natürlich reichen. Trump hat auch gegen Hillary gereicht. Einfach, weil er nicht Frau Clinton war. Wobei, das muss man Trump lassen: Im Gegensatz zu Biden hat Trump immerhin Fans.

Nichtsdestotrotz hat sich durch das gestrige TV-Duell natürlich wieder kaum etwas geändert. Jedes Lager beansprucht den Sieg für sich. Das ist auch so schön an diesen Duellen: Es gibt keinen Punktestand oder Schiedsrichter. Quasi Fußball ohne Tore. Da kann dann jedes Team am Ende behaupten der Sieger zu sein und sich freuen. Positive Highlights seines Teams werden danach auf Social Media gepostet oder einzelne Versagen des Gegners.

Somit kommen wir auch ja nicht auf die Idee, die ganze Situation objektiv zu sehen. Das machen die Drahtzieher schon gut. Jedes Team glaubt, dass es den Wahlkampf gewinnt. Es bleibt damit spannend bis zur letzten Sekunde. Jedoch wird es diesmal in die Nachspielzeit gehen. Davon können Sie ausgehen. Die Briefwahl macht es möglich. In einzelnen Bundesstaaten dürfen Stimmen noch bis zwei Wochen nach der Wahl gezählt werden!

Die US-Wahl am 3. November ist also nur bedingt sehenswert. Vor vier Jahren habe ich mir noch das Spektakel bis morgens um 6 Uhr auf CNN angeschaut. Diesmal ist das – glaube ich – weniger interessant, weil die Briefwahl alles hinauszögert und es rein gar nichts bringt, wenn einer der beiden am 3. November vorne liegt.

Für die Grundtendenz vielleicht. Aber vielleicht auch nur, wenn dann Biden schon führt. Denn die Theorie besagt, die Demokraten wählen eher per Brief, während die Trumpwähler in die Wahlkabine gehen.

Haben Sie es gemerkt? Es gibt keine Republikaner mehr. Es gibt Demokraten und es gibt Leute, die Trump gut finden. Das hat Donald auf jeden Fall geschafft. Nach ihm, können sich die Republikaner neu erfinden. Egal, ob er jetzt wiedergewählt wird oder nicht, das wird definitiv interessant, wie es mit den Roten danach weitergeht.

Fazit:

Der DAX hat die Bären ausgetrickst und hat einen Haken geschlagen. Wie ein Hase hoppelt er jetzt zwischen den Trendlinien im Abwärtskanal herum. Die Chance, dass er nach unten herausfällt ist minimal. Entweder wir laufen die Strecke nach unten im Kanal noch eine Weile weiter, oder der Ausbruch kommt bald und es geht wieder aufwärts. 12.800 Punkte müssen die Bullen dafür nachhaltig überbieten.

Dax30 – Trading-Idee der Woche!

Dax30 – Trading-Idee der Woche!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz