Boom! DAX schließt die Corona-Kurslücke! Auf dem Weg zum Allzeithoch!

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Die nächsten Handelstage werden spannend! Spätestens Montag nächster Woche wissen wir dann, wie nachhaltig der heutige Ausbruch war. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Wurden Sie heute auf dem richtigen Fuß erwischt? Ich wünsche es Ihnen. In den vergangen zwei Tagen hat sich der DAX erst vorsichtig und dann immer schneller nach oben geschoben. Dabei hat die Masse der Privatanleger immer wieder auf fallende Kurse gewettet. Ein Rezept für ein Desaster.

Dazu kommt als Bonus noch der große Verfall am Freitag. Die obere Schmerzgrenze für die Stillhalter lag bei 13.400 Punkten. Sobald der DAX darüber klettert, müssen die Stillhalter reagieren und ebenfalls auf steigende Kurse setzen, um sich abzusichern. Das erzeugt zusätzlichen Kaufdruck. Das Ergebnis sehen wir heute: Der DAX hat die Kurslücke zu Beginn des Corona-Crashs geschlossen! Er lief bis fast 13.600 Punkte hoch!

Das Gap im Chart

Links sehen Sie den Absturz der Kurse Ende Februar. Der Sprung über das Wochenende war riesig. Am 21. Februar 2020 schlossen die Kurse bei 13.579 Punkten. Am Montag eröffneten sie bei 13.231. Ein Gap von 350 Punkten. Der DAX brauchte 10 Monate, um diese Lücke zu schließen.

Heute ist es geschafft und deshalb gibt es jetzt nur noch ein Ziel:Das Allzeithoch bei 13.800 Punkten muss geknackt werden.

Ob und wann das kommt, wird sich zeigen. Es gibt jetzt allerdings keine Garantie, dass wir es dieses Jahr noch schaffen. Bald ist Weihnachten. Die Masse ist investiert. Der heutige Sturm auf die Börse müsste sich noch mehr als einmal wiederholen, damit wir im DAX ein neues Allzeithoch sehen. Vor dem Verfall ist vieles möglich. Danach allerdings auch in die andere Richtung.

Ich bin jetzt erst einmal neutral eingestellt. Das Gap ist geschlossen. Das war das erste große Ziel. Ich habe meine Long-Positionen heute Vormittag beim Rücklauf vom Gap-Close geschlossen. Die Strecke war schon ordentlich. Da gilt es nicht die letzten Punkte herauszukitzeln. Wenn wir heute stabil über 13.600 Punkten schließen, dann gehe ich auch davon aus, dass wir das neue Allzeithoch bald sehen werden.

Doch niemand zwingt den DAX jetzt blind weiter nach oben zu laufen. Dass wir spätestens am Allzeithoch scheitern, ist auch eine Option. Insofern werden Sie jetzt nicht übermütig. Wir haben jetzt zwei schöne grüne Tageskerzen gesehen. Das kommt vor Weihnachten durchaus vor. Solange diese Woche im Zeichen des Hexensabatts steht, bin ich vorsichtig.

Raus aus der Seitwärtsphase – rauf zu 13.900!

Das wäre eine Konstellation für ein neues Allzeithoch: 13.900 Punkte – immerhin 100 mehr als der alte Rekord. Sie sehen in diesem 2-Stunden-Chart, wie lange der DAX seit der US-Wahl zur Seite lief. Zwischen 13.456 auf der Oberseite und etwa 13.000 unten pendelten die Kurse.

Heute gab es den Ausbruch. Wenn wir dieselbe Handelsspanne oben anlegen, erhalten wir als oberes Ziel die 13.900 Punkte. Das ist durchaus realistisch. Hier steht ja auch nicht dabei, wann die Kurse erreicht werden sollen.

Absolut typisch wäre es jetzt, wenn der DAX noch einmal auf die Schnittstelle der beiden Rechtecke fällt und danach weiter steigt. Das wäre dann ein sauberer Anstieg und vermutlich auch nachhaltig. Alles andere – inklusive der heutigen starken Rallye – hat einen etwas faden Beigeschmack. Letztlich ist aber natürlich völlig egal, wie es schmeckt. Wenn der DAX jetzt sofort das neue Allzeithoch sehen will, schafft er das auch. Die Frage bleibt: Was machen die Privatanleger?

Solange die Masse hier weiterhin Shorts kauft, gibt sie den großen Bullen Futter. Dann kann der DAX schon diese Woche das Allzeithoch erreichen. Die nächsten Handelstage werden spannend! Spätestens Montag nächster Woche wissen wir dann, wie nachhaltig der heutige Ausbruch war.

Dax30 – Nur ein kurzer Schwächeanfall?

Dax30 – Nur ein kurzer Schwächeanfall?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz