Buchstabieren Sie doch einfach Aufwärtstrend

Börsenkurse bewegen sich in Trends.

Wenn Sie Chartanalyse-Trends schön länger lesen, dann mag dieser Satz auf Sie schon beinahe wie eine Binsenweisheit wirken. Denn vermutlich haben Sie ihn schon häufiger zu Gesicht bekommen.

Doch Börsenkurse bewegen sich nicht nur in Trends. Diese Trends können auch aufgrund ihrer zeitlichen Perspektive unterteilt werden. So gibt es:

  • Kurzfristige Trends, die wenige Tage bis zu wenigen Wochen andauern
  • Mittelfristige Trends, die wenige Woche bis zu Monaten andauern
  • Langfristige Trends, die wenige Monate bis zu Jahren andauern können.

So nutzen Sie Trends für sich optimal

Die schlechte Nachricht lautet: Diese Trends können zeitweilig gleichzeitig in die gleiche und in die entgegengesetzte Richtung verlaufen. Das ist aber nicht so verwirrend, wie es klingt und wie Sie gleich sehen werden.

Die gute Nachricht ist: Wenn Sie den langfristigen Trend kennen, dann brauchen Sie sich keine Sorgen um den mittel- oder kurzfristigen Trend zu machen. Noch besser:

So werden Trends buchstabiert

Wenn Sie beispielsweise wissen, dass der langfristige Trend aufwärts gerichtet ist, dann bietet Ihnen ein mittel- oder kurzfristiger Abwärtstrend die Gelegenheit zu einem Einstieg mit einer günstigen Chance-Risiko-Relation. Und das sogar buchstäblich:

Allerdings benötigen Sie dazu lediglich die ersten 3 Buchstaben des Alphabets. Mit dem Trend-ABC können Sie nämlich sehr schnell einen Trend definieren. Dabei gilt für einen Aufwärtstrend:

Für einen Aufwärtstrend (grüne Buchstabenboxen) ist zunächst ein Tiefpunkt A auf dem Chart erforderlich, von dem aus der Kurs ansteigt und ein Zwischenhoch B ausbildet. Der anschließende Kursrücksetzer darf Tief A nicht mehr unterschreiten und wird als Punkt C markiert. Übersteigt der Kurs danach die Marke B, entsteht ein Aufwärtstrend.

Trend-ABC für einen Aufwärtstrend

Das klingt komplizierter als es tatsächlich ist. Schauen wir uns das einmal gemeinsam auf dem nachfolgenden Monats-Chart (langfristiger Trend) an. Er zeigt die Entwicklung des Goldpreises in USD / Feinunze von 2008 bis 2011.

goldpreis in usd je feinunze monats-chart 2008 bis 2011-20-07-2015

Goldpreis in USD je Feinunze: Trend-ABC von 2008 bis 2011

In dem Moment, als das erste grüne B (gestrichelte rote Linie) überboten wurde (grüner Pfeil), entstand ein neuer langfristiger Aufwärtstrend. Danach wird jedes neue Hoch mit einem B und jedes weitere Zwischentief mit einem C versehen.

Erst wenn ein Zwischentief C unterboten wird, endet der Aufwärtstrend. Auf ein solches Trend-Ende beim Goldpreis weist der rote Pfeil im Jahr 2013 hin. Da ein Punkt B stets ein potenzielles Trend-Ende in sich birgt, kennzeichnen Sie diesen Punkt in diesem Fall einfach mit B-A.

Lang- und mittelfristige Trends im Zusammenspiel

Gut zu erkennen:

Die Bewegungen von B nach C verlaufen jeweils gegen die vorherrschende Trend-Richtung. Sie verkörpern nichts anderes als den mittelfristigen Trend – genauso wie die Entwicklung von einem Punkt C nach B.

Ein C ist damit in einem Aufwärtstrend der ideale Einstiegspunkt, da er die beste Chance-Risiko-Relation verkörpert.

Morgen schauen wir, wie ein Abwärtstrend nach dem Trend-ABC entsteht und warum der Goldpreis einen solchen Abwärtstrend heute fortgesetzt hat.

20. Juli 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt