Buffett mit neuer Übernahme

Warren Buffet ist mal wieder auf Einkaufstour. Dieses Mal hat er ein Ziel in Großbritannien gefunden: Die zu Berkshire Hathaway gehörende Marmon Group hat vor einigen Tagen den Kauf eines Teils der Geschäfts des britischen Technologiekonzerns IMI angekündigt.

Wie so oft geht es bei dieser Übernahme um ein Geschäft mit Dingen des täglichen Lebens: Buffetts Firma übernimmt das Gastronomieanlagen- und Verkaufsvitrinengeschäft von IMI. Im Detail verbergen sich dahinter spezialisierte Kühltechnik für die Gastronomie aber auch Zapfanlagen.

Diese Übernahme wird in bar erfolgen. Der Vorteil für die IMI Aktionäre: Der Erlös der Übernahme soll an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Daher ist es auch verständlich, dass die IMI Aktie direkt nach der Bekanntgabe des Deals um mehr als 3% angezogen hat.

Die Marmon Group hat 2012 einen Gesamtumsatz von 7,6 Mrd. Dollar erzielt. Mit der Übernahme in Großbritannien baut das Unternehmen  ganz klar ein schon bestehendes Geschäftsfeld aus. Unter dem Unternehmensdach sind insgesamt 150 verschiedene kleine Produzenten zusammengefasst.

Von der Struktur ist die Marmon Group ein klassisches Buffett Unternehmen. Daher ist es fast schon erstaunlich, dass es erst seit 2008 zur großen Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett gehört.

War zu erwarten: Eine Übernahme mit einem Volumen von 1 Mrd. Dollar bewegt Buffett Aktie nicht

Wie kaum anders zu erwarten hatte diese Meldung auf den Kurs von Berkshire Hathaway keinen größeren Einfluss – das liegt einfach am geringen Volumen von 1 Mrd. Dollar. Aktuell bringt es Berkshire Hathaway auf einen Börsenwert von 287 Mrd. Dollar. Selbst wenn sich der Wert dieser neuen Übernahme verdoppelt, hätte das auf das Gesamtunternehmen nur einen geringen Einfluss.

Das macht es für Warren Buffett und die Firmen von Berkshire Hathaway nicht einfach auch tatsächlich den Börsenwert nachhaltig zu steigern.

Aber bislang gelingt es der Investorenlegende doch noch: Auch im aktuellen Jahr hängt die Berkshire Hathaway Aktie den S&P 500 Index klar ab: Das Plus bei der Warren Buffett Aktie beträgt in diesem Jahr schon 30% während der marktbreite S&P 500 Index im gleichen Zeitraum nur um 20% gestiegen ist.

Aber wie Sie wissen, schaut Buffett nicht auf die kurzfristige Wertentwicklung. Ihn interessieren die langen Zeiträume. Und auch da hat er die Nase vorn: Auf 10-Jahressicht hat der S&P Index immerhin ein Plus von 65% gebracht. Die Aktie von Berkshire Hathaway gelang jedoch im gleichen Zeitraum ein tolles Ergebnis mit immerhin 126%.

Neben seinen extrem häufig erfolgreichen Übernahmen ist Buffett auch für seine Sprüche bekannt. Vor einigen Tagen ist auf jeden Fall ein neuer Klassiker hinzugekommen – der schon jetzt für viel Wirbel gesorgt hat: „Kreditwürdigkeit ist die Jungfräulichkeit – sie kann bewahrt – aber nicht so leicht wiederhergestellt werden.

Es ist also verrückt, damit herumzuspielen“, so Buffett in einem Interview angesprochen auf den gerade beendeten Streit um die Anhebung der US-Schuldengrenze und das mögliche Herabstufen der US-Kreditwürdigkeit.

Warren Buffett ist mit seinen 83 Jahren immer noch aktiv – ob nun als Geschäftsmann oder Lieferant von knackigen Zitaten.

22. Oktober 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt