Bullisches Chartmuster für Gold! Stehen wir bald wieder über 2.000 US-Dollar?

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Wenn der Goldpreis bis auf 1.640 US-Dollar fallen sollte, wird er danach steil nach oben schießen, um die Ziellinie zu erreichen und neue Allzeithochs machen zu können. (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

In der vergangenen Woche hatte ich Ihnen noch gezeigt, warum Gold zwischenzeitlich vorerst fallen kann. Das heutige Muster, was Sie gleich sehen werden, spricht sich auch dafür aus.

Allerdings wird es im Endeffekt bullisch und kann Gold zu neuen Allzeithochs befördern. Aber der Reihe nach. Wir erinnern uns grob, Gold hatte bei knapp über 2.070 US-Dollar pro Unze einen auf den Deckel bekommen. 1.870, also 200 US-Dollar günstiger war das Edelmetall wenige Tage später zu haben.

Danach setzte eine Gegenbewegung an und heute haben wir schon fast die 1.990 US-Dollar geküsst. Vielleicht ist hier aber schon wieder Schluss. Ich zeige Ihnen gleich warum.

Mögliche Wolfe Wave im Gold

Hier im 4-Stunden-Chart sehen Sie den Verlauf seit 29. Juli 2020. Gold stieg bis zum neuen Allzeithoch und rutschte deutlich ab. Sollten wir hier heute das Zwischenhoch bei fast 1.990 US-Dollar gesehen haben, könnte der Verlauf folgendermaßen aussehen.

Die grüne Trendlinie hält Gold in Schach. Die blaue Linie muss noch einmal mindestens angelaufen werden. Die gestrichelte grüne Linie ist parallel zur oberen grünen Linie und zeigt die extremen Ausläufer, die Gold auf dem Weg nach unten machen kann.

Wichtig ist hierbei, dass sich die Kurse lange zwischen den beiden zulaufenden Trendlinien bewegen können! Diese treffen sich laut diesem Chart erst spätestens am 8. September. Gold kann also noch eine ganze Weile unter 2.000 US-Dollar herumdümpeln. Im Überschuss sind dann auch Kurse unter 1.700 US-Dollar möglich. Das passt auch wiederum zur Analyse vom Freitag.

Laut dieser befindet sich das 38er Retracement bei 1.682 US-Dollar. Und sogar das Ziel der bärischen Wolfe Wave, die dort gezeigt wurde, ist mit dem obigen Chart machbar. Das Ziel liegt nämlich bei rund 1.640 US-Dollar. So tief verläuft auch die Überschusszone in unserem heutigen Chart.

Wann wird es wieder bullisch für Gold?

Vorausgesetzt wir bekommen tatsächlich den aufgezeigten möglichen Verlauf, ist die rosa Linie dann das Ziel. Die Linie hat eine ordentliche Steigung. Das bedeutet wiederum für Gold: Wenn es bis auf 1.640 US-Dollar fallen sollte, wird es danach steil nach oben schießen können, um die Ziellinie zu erreichen.

Interessanterweise zeichnet die rosa Linie am Scheitelpunkt der beiden Trendlinien (8. September) ein neues Allzeithoch im Gold. Das muss dann noch gar nicht erreicht werden, es kann also noch viel höher gehen. Entscheidend ist lediglich, dass die Kurse vor dem Scheitelpunkt wieder über der grünen Trendlinie verlaufen. Dann haben sie das Potential nach oben zu schießen.

Jetzt müssen wir erst einmal abwarten, ob heute schon das vorläufige Hoch im Gold für den restlichen Monat gesehen haben. Sollten die Kurse noch weiter steigen, wird die rosa Linie noch steiler und hätte demnach noch mehr Power falls die Wolfe Wave Formation zündet. Rennt Gold einfach nach oben durch, können wir die gezeigte Variante in den Papierkorb werfen. Auch das ist Charttechnik.

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Gold mit deutlichem Rücksetzer: Ende der Rallye?Während die Notenbanken die Währungen verwässern, ist es nur logisch, dass Gold im Preis klettert. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.