Bundesbank-Bericht: Deutsche Wirtschaft mit viel Schwung

Der deutsche Aktienmarkt ist mit Rückenwind in die neue Handelswoche gestartet: Der Leitindex DAX legte um 0,6% zu und erreichte 11.827 Punkte.

Gute Konjunktur-Daten sorgten für eine positive Stimmung:

Gemäß des heute vorgelegten Monats-Berichts Februar der Deutschen Bundesbank befindet sich die deutsche Wirtschaft in einem dynamischen Aufschwung.

Auch für das gesamte 1. Quartal des laufenden Jahres zeigt sich die Bundesbank optimistisch und äußert sich dazu wie folgt:

„Das Wachstum der deutschen Wirtschaft dürfte sich im 1. Jahresviertel 2017 weiter verstärken.“

Hauptgrund für die optimistische Einschätzung sind die zuletzt starken Auftrags-Eingänge.

Dazu passt auch, dass die jüngsten Stimmungsdaten aus deutschen Unternehmen ein überwiegend optimistisches Konjunkturbild zeigen.

Daher erwarten die Experten der Bundesbank einen Aufschwung auf breiter Front.

Deutsche Exporteure profitieren weiterhin vom billigen Euro

Deutschland hat sich nicht nur in der Vergangenheit regelmäßig den inoffiziellen Titel des Export-Weltmeisters verdient, sondern wird dies auch zukünftig tun.

Daher wird der Aufschwung der deutschen Wirtschaft auch maßgeblich vom Export getragen.

Zuletzt hatten die deutschen Exporteure v. a. vom schwachen Euro profitiert.

Denn ein schwacher Euro sorgt dafür, dass deutsche Waren und Dienstleistungen im Ausland billiger und damit (noch) gefragter sind.

So kam es auch, dass deutsche Exporteure im vergangenen Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,21 Bio. € ausgeführt haben und damit einen neuen historischen Rekord markierten (wobei es noch besser gewesen wäre, wenn auch die Importe ähnlich kräftig zugelegt hätten).

Auch andere Sektoren stehen gut da

Auch andere Teilbereiche der deutschen Wirtschaft stehen gut da. So rechnet die Bundesbank weiterhin mit einer „ausgesprochen lebhaften Baukonjunktur“.

Diese wird neben dem Niedrigzins auch von einer guten Arbeitsmarkt- und Einkommens-Situation in Deutschland getragen.

Die gerade genannten Punkte sorgen nicht nur für Schwung in der Bauindustrie, sondern beflügeln auch weiterhin den deutschen Konsum.

Denn wenn die Menschen mehr Geld zur Verfügung haben und sich Zinssparen nicht mehr lohnt, wird besonders viel Geld verkonsumiert.

„Der private Verbrauch bleibt wohl auch zu Beginn des neuen Jahres eine wichtige Wachstums-Stütze“, hieß es dazu im aktuellen Bundesbank-Bericht.

Zudem sei laut Bundesbank-Bericht mit mehr Investitionen in neue Maschinen und Fabrikhallen zu rechnen, da die Produktions-Kapazitäten in deutschen Firmen überdurchschnittlich ausgelastet sind.

Aktienkurse werden weiter steigen

Nach der „Trump-Rally“ im November und Dezember vergangenen Jahres läuft der Markt seit Beginn dieses Jahres unter dem Strich seitwärts.

Die guten Konjunkturdaten, die positive Stimmung und der optimistische Ausblick werden aber schon bald dafür sorgen, dass die Kurse deutscher Aktien weiter steigen.

Das nächste große Etappenziel beim DAX ist die 12.391-Punkte-Marke. Denn diese Marke ist der bisherige DAX-Rekordstand, der im April 2015 erreicht wurde.

Viele Experten sind sich mittlerweise sicher, dass wir diese Marke im laufenden Jahr wieder erreichen und auch übertreffen werden.

Aktien gehören daher weiterhin als wichtiger Baustein in Ihre Vermögens-Planung.

20. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt